Banken rechnen mit leichtem Aufwind

Zwei von fünf Befragten erwarten sogar einen besseren Geschäftsverlauf als im Vorjahr. Seine aktuelle geschäftliche Situation schätzt jedes zweite Institut als gut ein. Dies ist das Ergebnis der Studie „Banking Trend 2006“ von der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem Bankmagazin und ibi research.

Der Aufwärtstrend wird auch von den skeptischen Finanzexperten bestätigt. So rechnen drei Viertel der Befragten, die ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als schlecht einstufen, im laufenden Jahr mit einem verbesserten Geschäftsverlauf. Die positive Grundstimmung wird wesentlich durch das Firmenkundengeschäft getragen. Dabei dürfte insbesondere die steigende Investitionsbereitschaft des deutschen Mittelstandes und die damit verbundene Finanzierungsnachfrage das Segment weiter beflügeln. Knapp die Hälfte der Kreditinstitute erwartet, dass sie den Umsatz mit ihren Unternehmenskunden in den kommenden zwölf Monaten steigern kann. Zwei von fünf rechnen damit, dass sie zumindest das Ergebnis aus dem Vorjahr erreichen.

Entgegen dem Trend treten die Privatbankiers beim Geschäft mit Firmenkunden auf der Stelle. Die Mehrheit von ihnen prognostiziert einen negativen Verlauf des Unternehmensgeschäfts. Diese mageren Aussichten sind das Resultat der restriktiven Mittelstandspolitik der vergangenen Jahre. Während sich die deutschen Privatbanken auf Grund der verschärften gesetzlichen Rahmenbedingungen zunehmend aus dem Kreditgeschäft mit Firmenkunden zurückgezogen haben, erobern beispielsweise Auslandsbanken mit alternativen Angeboten den deutschen Markt. Zwar sind auch die deutschen Institute durch neue Finanzierungskonzepte, wie etwa Kapitalmarktbeteiligungen, agiler geworden. Eine Ausweitung der Marktanteile fällt ihnen im stark umkämpften Firmenkundensegment derzeit dennoch schwer.

Ein wenig gebremster Optimismus überwiegt im Geschäft mit Privatkunden. Hier stufen die Banken ihre Situation überwiegend als neutral ein. Allerdings mit positiver Tendenz. Neun von zehn befragten Entscheidern sind mit der wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Segment zufrieden – jeder dritte bewertet die Lage als gut. Nur knapp neun Prozent haben sich mehr versprochen. Für die kommenden zwölf Monate sehen die Bankententscheider einen leichten Aufwärtstrend. Auch Großbanken wie die Deutsche Bank haben den Privatkunden als Zielgruppe wiederentdeckt. Insgesamt steigt der Anteil der Optimisten für das Geschäft mit Privatkunden auf 36 Prozent.

Media Contact

Joerg Forthmann Steria Mummert Consulting

Weitere Informationen:

http://www.steria-mummert.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Schutz vor Corona: Erfahrung ist beim Immunsystem nicht immer ein Vorteil

Bei der Corona-Impfung basiert eine gute Impfreaktion auf naiven Immunzellen, bereits existierende Gedächtniszellen sind eher nachteilig, wie ein Forschungsteam des Exzellenzclusters PMI zeigt. Wer viele Infektionen mit gewöhnlichen Erkältungsviren durchgemacht…

Neue bwHealthApp macht die Nutzung von Fitnessarmbändern für ärztliche Behandlung möglich

Mit einer neuen App will die Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen die Diagnose und Therapie in der Medizin verbessern und kostengünstiger machen. Dabei setzen die Informatiker um Prof. Dr. Christian…

Vorklinische Entwicklung des optischen Cochlea Implantats

Das Land Niedersachsen und die VolkswagenStiftung bewilligen Forschenden der UMG und des Göttinger Exzellenzclusters Multiscale Bioimaging Mittel über 1 Million Euro aus dem „SPRUNG“ (vormals: „Niedersächsisches Vorab“) zur Entwicklung des…

Partner & Förderer