BMBF-Evaluierung der deutschen Patentverwertungsagenturen

Kienbaum-Studie belegt erneut erfolgreiches Arbeiten der TechnologieAllianz-Mitglieder

Die 21 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Verwertungsoffensive geförderten Patentverwertungsagenturen haben bei der jährlichen Überprüfung ihrer Leistungsfähigkeit auch im Jahr 2005 hervorragende Ergebnisse erzielen können.

Die im BMBF-Auftrag von der Kienbaum Management Consultant GmbH durchgeführte Studie bescheinigt den Patentverwertungsagenturen in den drei die Wertschöpfungskette widerspiegelnden Bereichen Akquisition, Patentierung und Verwertung überwiegend überdurchschnittlich gute Resultate. In der Kategorie Kundenzufriedenheit konnten die Patentverwertungsagenturen besonders gut abschneiden.

Von Hochschulseite wurde die Zusammenarbeit mit den Patent- und Verwertungsagenturen als positiv und konstruktiv beurteilt. Den TechnologieAllianz-Mitgliedern ist es mehrheitlich gelungen, die Wissenschaftler von der Qualität ihrer Arbeit zu überzeugen und die Unterstützungsfunktion insbesondere in den administrativen Bereichen herauszuarbeiten. Die Unternehmen schätzen vor allem die gute Zusammenarbeit und das umfangreiche Verwertungs-Know-how der Patentverwertungsagenturen.

Alfred Schillert, Vorstandsvorsitzender der TechnologieAllianz, zeigt sich erfreut über das erfolgreiche Abschneiden der Patent- und Verwertungsagenturen und betont: „Wir können es uns als besonderen Erfolg anrechnen, dass in den vergangenen vier Jahren das Patentbewusstsein und die Zahl der Erfindungsmeldungen deutlich gesteigert wurden. Damit haben wir einen wesentlichen Grundstein für eine intensive und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und der deutschen Wirtschaft legen können.“

Über die TechnologieAllianz

Die TechnologieAllianz ist der Verband deutscher Technologie- und Patentvermarktungsgesellschaften. 1994 von acht Forschungs- und Technologieeinrichtungen als Kooperationsverbund zur Verwertung von Technologien gegründet, führt das bundesweite Netzwerk seit 1999 die Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Die 26 Mitglieder der TechnologieAllianz vertreten über 200 wissenschaftliche Einrichtungen mit mehr als 100.000 patentrelevanten Wissenschaftlern und erschließen Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungsstätten. Kooperationen mit Partnerverbänden, wie dem Verband der Innovations- und Technologieberatungs-Organisationen Deutschlands VITO e.V., der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Management Systemen DQS oder dem in Brüssel ansässigen Verband der europäischen Wissenstransfereinrichtungen ProTon Europe dienen der Optimierung der Verwertungsinfrastruktur. Seit 2002 werden die Patent- und Verwertungsagenturen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Patentverwertungsoffensive unterstützt. Eine Auswahl von Technologieangeboten kann unter www.technologieallianz.de eingesehen beziehungsweise auf Nachfrage bei der TechnologieAllianz-Geschäftsstelle angefordert werden.

Ansprechpartner für Medien

Laure Wolkers presseportal

Weitere Informationen:

http://www.technologieallianz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen