Erdgas ersetzt Tiger im Tank?

Psychologische Wirkungsforschung zu alternativen Kraftstoffen

Der Markt der Kraftstoffe verändert sich. Benzin oder Diesel können zunehmend durch alternative, regenerative und umweltschonende Kraftstoffe substituiert werden. Wie entwickelt sich das Verhalten der Verbraucher bei diesen Marktveränderungen? Psychologische Wirkungsforschung liefert die Antworten.

In Detroit auf der internationalen Automobilmesse glänzen derzeit wieder die neuesten Automodelle als Inbegriff des industriellen Fortschritts. Autofahren macht unabhängig, selbstbewusst, macht schneller, größer, mächtiger und stärker. Der unvergessene Slogan: „Pack den Tiger in den Tank“, ist dafür ein Leitbild. Untrennbar damit verbunden sind die Kraftstoffe Benzin und Diesel. Aber der Rohstoff Erdöl wird knapp. Dieses Dilemma sollen alternative Kraftstoffe und Techniken lösen. Wie reagieren die Verbraucher darauf? Wie wird Autofahren mit einer Alternative zum „Tiger im Tank“ erlebt? Zurzeit stellt nur Erdgas eine solche Alternative dar. In Deutschland werden immerhin 30.000 Autos damit betrieben.

Das Steinweg Institut aus Köln führt zurzeit am Beispiel Erdgas als Kraftstoff eine Untersuchung durch, in der Fahrerinnen und Fahrer von Erdgasautos in psychologischen Tiefeninterviews über ihre Erfahrungen berichten.

Diese Pilotstudie soll Antworten auf folgende zentrale Fragen liefern: Welche psychologischen Unterschiede wirken im Vergleich mit den konventionellen Kraftstoffen Benzin und Diesel? Warum setzt sich das mit dem alternativen Kraftstoff Erdgas angetriebene Auto nur so schleppend durch? Wie sieht die Zielgruppe für alternative Kraftstoffe wirklich aus, welche Motive hat sie und wie ist sie am besten anzusprechen? Welche Automarken passen zu welchen alternativen Energieformen usw.?

Die Untersuchungsergebnisse dienen als Grundlage für Investitionsentscheidungen von Energieanbietern und Autoindustrie. Bis Ende Januar besteht für interessierte Unternehmen noch die Gelegenheit in die laufende Studie einzusteigen, um auch eigene unternehmensspezifische Aspekte zu vertiefen. Die Ergebnisse liegen Ende März vor.

Media Contact

Regina Werkhausen presseportal

Weitere Informationen:

http://www.steinweg-institut.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close