Europaweite UPC Umfrage zum Fernsehverhalten 2005: Macht das Alter einen Unterschied?

Halten Europäer das Fernsehen für ein verlässliches Medium? Hat das Fernsehen einen Einfluss auf politische oder religiöse Ansichten? Und wird das Fernsehen von verschiedenen Altersgruppen unterschiedlich wahrgenommen? Die jährliche europaweite Umfrage von UPC, dem führenden Breitband Kommunikationskonzern in Europa, widmet sich genau diesen Themen. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden im Dezember dieses Jahres veröffentlicht.


Die Umfrage wird derzeit mit über 6.000 Personen in jenen 14 europäischen Ländern durchgeführt, in denen UPC TV-Dienste für mehr als 10 Millionen Kunden bereitstellt: in den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Irland, Norwegen, Schweden, Belgien, Rumänien, Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik und Slowenien. Die Umfrage wird von Research International koordiniert.

Mag. Gerald Schwanzer, Vice President Marketing & Sales von UPC Telekabel, zur UPC Umfrage: „Mittels dieser europaweiten Studie werden wir mehr darüber erfahren, wie unsere Kunden das Fernsehen erleben und welche Rolle es in ihrem Leben spielt. Die Studie wird sich darüber hinaus auf das unterschiedliche Fernsehverhalten von Jung und Alt konzentrieren.“ UPC wird die Ergebnisse dieser Studie in die Planung neuer Service-Angebote einfließen lassen und dabei auch kulturelle Unterschiede seiner europäischen Kunden berücksichtigen.

Wahl der beliebtesten Nachrichtenmoderatoren

Die diesjährige UPC Umfrage wird auch untersuchen, für wie glaubwürdig junge und ältere Zuschauer Fernsehnachrichten halten. Die Teilnehmer dieser Studie aus allen 14 Ländern können unter 10 lokalen Kandidaten ihren beliebtesten Nachrichtensprecher wählen. Die Nominierten sind Moderatoren öffentlicher und privater Nachrichtenformate. UPC wird die Moderatoren mit den meisten Stimmen der jeweiligen Länder im Dezember präsentieren.

Diese Studie ist die mittlerweile zweite europaweite Fernsehumfrage von UPC. Im Jahr 2004 konzentrierte sich die Umfrage auf das Fernsehverhalten zur Weihnachtszeit. Laut den Ergebnissen dieser Studie sind zwei Drittel der Europäer der Meinung, dass gewalttätige Programme zur Weihnachtszeit nicht ausgestrahlt werden sollten. Familienfilme rangieren in der Beliebtheitsskala ganz oben, wohingegen Live Sportübertragungen zu Weihnachten weniger Interesse wecken. 81% der Europäer finden religiöse oder spirituelle Sendungen im Fernsehen nicht interessant genug, um sich diese anzusehen.

Über UPC Telekabel

UPC Telekabel ist ein führender Anbieter von TV-, Breitband Internet- und Telefon-Diensten, der die Gebiete Wien, Graz, Klagenfurt, Wiener Neustadt und die Regionen Baden, Wien West und Reichenau versorgt. Basierend auf den operativen Kennzahlen per 30. Juni 2005, erreichte das Kabelnetz von UPC Telekabel 952.000 Haushalte und lieferte rund 906.000 Dienste (RGUs) an 575.000 Kunden. Diese beinhalten 461.000 Telekabel TV und 39.000 Digital TV Kunden, 254.000 chello Breitband Internet Kunden und 151.000 Priority Festnetz Kunden. UPC Telekabel ist eine konsolidierte Tochterfirma von Liberty Global, Inc. (NASDAQ: LBTYA, LBTYB).

Der Mehrheitseigentümer der UPC Telekabel ist Liberty Global, Inc. Liberty Global ist im Besitz von Anteilen an Breitband-, Vetriebs- und Programmgesellschaften außerhalb der USA, vornehmlich in Europa, Asien und Lateinamerika. Durch seine Filialen und Tochtergesellschaften ist Liberty Global eine der größten Kabel-TV-Firmen außerhalb der USA. Basierend auf Liberty Globals operativen Kennzahlen vom 30. Juni 2005 erreichte das Netzwerk von Liberty Global ungefähr 23,5 Millionen verkabelte Haushalte und stellte ca. 14,9 Millionen Einzeldienste (RGUs) zur Verfügung. Diese beinhalten ca. 10,7 Millionen TV-Kunden, 2,5 Millionen Breitband Internet Kunden und 1,7 Millionen Telefonie Kunden.

Media Contact

Doris Lenhardt pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.upc.at

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close