Hälfte der Europäer mit Highspeed im Internet

100 Mio. aktive Internet-Nutzer in Europa

Die Zahl der aktiven Internet-User ist in den vergangenen zwölf Monaten in Europa um zwölf Prozent auf 100 Mio. angestiegen. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Marktforschers Nielsen//NetRatings hervor. Noch schneller als die allgemeine Internetnutzung wächst die Verbreitung von Highspeed-Zugängen zum World Wide Web. Demnach sind in Europa bereits 54,5 Mio. Menschen mit Highspeed im Internet unterwegs, also mehr als die Hälfte aller aktiven User.

Den größten Zuwachs an Internet-Nutzern hat laut Nielsen//NetRatings Frankreich mit einem Plus von 16 Prozent zu verzeichnen, gefolgt von Italien mit 15 Prozent und Großbritannien mit 13 Prozent. Deutschland liegt mit einem Wachstum von zwölf Prozent genau im europäischen Durchschnitt.

Beim schnellen Internet ist Italien mit einem Zuwachs von 120 Prozent bei den aktiven Highspeed-Usern im Vergleich zum Vorjahr auf der Überholspur. Großbritannien kann auf ein Wachstum von 93 Prozent und Frankreich auf ein Plus von 70 Prozent verweisen. Der europäische Durchschnitt liegt hier bei 60 Prozent. „Wir erwarten, dass die Zahl der Highspeed-User weiter wächst“, so Gabrielle Prior von Nielsen//NetRatings. Dadurch werde der Bedarf zum Update und zur Erweiterung zahlreicher Websites entstehen und die Nachfrage nach Content steigen.

Media Contact

Erwin Schotzger pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.nielsen-netratings.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close