OECD-Studie stellt Mängel am deutschen Kindergartensystem fest

Deutschland kümmert sich nach den Ergebnissen einer OECD-Studie nicht genug um seine Kindergärten. Wie die ZEIT berichtet, geht aus der Untersuchung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor, dass Deutschland vom internationalen Standard frühkindlicher Pädagogik noch weit entfernt ist.

Die Erziehung und Bildung im Kindergarten genieße in Deutschland einen zu geringen Stellenwert, wie in der in Fachkreisen „Kindergarten-Pisa“ genannten Untersuchung berichtet wird. Die OECD ist auch für die Pisa-Studie zuständig, die deutsche Schulen gerade wieder bewertet hat.

Die OECD kritisiert insbesondere die unzureichende Ausbildung deutscher Erzieherinnen sowie den Mangel an Forschung. Zudem moniert die Expertenkommission das niedrige Niveau der Qualitätsanforderungen, welche die Bundesländer bislang an die Kindergarten gestellt haben. Positiv vermerkt der Report allerdings die vorbildliche Versorgung mit Krippen und Kindertagesstätten in Ostdeutschland sowie das Bemühen deutscher Kindergärten, Bildung, Erziehung und Betreuung als Einheit miteinander zu verbinden.

In seinen Empfehlungen spricht sich der OECD-Bericht unter anderem für höhere Investitionen im vorschulischen Bereich aus sowie eine Ausbildung der Erzieherinnen auf Hochschulniveau.

Der deutsche Länderbericht ist Teil eines umfassenden Programms („Starting strong“) der OECD zur Erforschung und Verbesserung der frühkindlichen Bildung und Erziehung. In diesem Rahmen haben Expertenteams bislang mehr als 20 Länder besucht und ihre Empfehlungen abgegeben. Im kommenden Jahr soll der zweite vergleichende Überblick erscheinen.

Media Contact

Elke Bunse DIE ZEIT

Weitere Informationen:

http://www.zeit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close