Studie: Tageszeitungen und Internet-Stellenbörsen sind gute Freunde

Internet-Stellenbörsen lösen die Tageszeitungen als wichtiges Medium für Stellenangebote nicht ab, sondern ergänzen sie. Dies ist das Schlüsselergebnis einer aktuellen Studie*, die der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. (Berlin/Köln), zusammen mit der Online-Stellenbörse stellenanzeigen.de (München) vorgestellt hat. Demnach stufen rund drei Viertel (75 Prozent) der Personalleiter in Deutschland Online-Stellenbörsen und Tageszeitungen als gleichrangig bei der Suche nach qualifiziertem Personal ein.

Erst danach kommen die eigene Firmen-Homepage (60 Prozent) und die interne Ausschreibung (55 Prozent) bei der Stellenbesetzung zum Tragen. Zwei Drittel der von eco und stellenanzeigen.de befragten Personalverantwortlichen sind eigenen Angaben zufolge fest davon überzeugt, dass die Tageszeitung auch weiterhin eine tragende Rolle im Stellenmarkt spielen wird. 77 Prozent der Manager veröffentlichen eine neue Stelle am liebsten sowohl in einer Online-Börse als auch in einer Tageszeitung, weil sie sich dadurch die besten Bewerber versprechen. Auf der Online-Seite bevorzugen 79 Prozent eine in Deutschland verwurzelte Stellenbörse, da nach ihrer Auffassung über 90 Prozent aller hierzulande ausgeschriebenen Stellen mit Kandidaten aus Deutschland besetzt werden. Auf der Printseite werden regionale Tageszeitungen bevorzugt, weil ein Großteil der Bewerber in seiner oder einer bestimmten anderen Region, also nicht bundes- oder gar weltweit, einen Arbeitsplatz sucht.

„Die regionale Bindung stellt den wichtigsten Vorteil der lokalen Tageszeitung dar, die das überregionale und interaktive Instrumentarium des Internet bei der Stellensuche damit ideal ergänzt“, interpretiert Michael Weideneder, Leiter des Arbeitskreises E-Recruiting im Verband der deutschen Internetwirtschaft, das Ergebnis der Studie.

* Im Rahmen der Studie wurden 50 ausgewählte Personalverantwortliche aus der deutschen Wirtschaft nach ihren Ansichten zum Personalwesen befragt.

Media Contact

Andreas Dripke presseportal

Weitere Informationen:

http://www.eco.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close