Touristen fliegen auf Großbritannien

12,5 Mio. Besucher im ersten Halbjahr – Zuwachsraten von 13 Prozent

Großbritannien liegt offensichtlich im Tourismustrend ganz oben. Das britische Fremdenverkehrsamt Visit-Britain jubelt jedenfalls über die neuen Zahlen des 1. Halbjahres: 12,5 Mio. reisten in das Vereinigte Königreich. Das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahr und das beste Ergebnis in der Geschichte.

Evident ist der Erfolg im Zeitraum April bis Juni 2004: die traditionellen Märkte Nordamerika West Europa sind stark mit 20 Prozent und elf Prozent gestiegen. Besonders dramatisch war allerdings der Ansturm von Besuchern aus Osteuropa und anderen Teilen der Welt. Mit 29 Prozent Steigerung fiel dieser Anteil am höchsten aus.

Nach Angaben von Kenny Boyle, Marketing Direktor von Visit-Britain, sind damit die Zahlen wieder auf dem Niveau von 2000. Großbritanniens Fremdenverkehr hatte danach unter dem Terroranschlag vom 11. September und der Maul-und Klauenseuche schwere Niederlagen hinnehmen müssen. Besonders attraktiv ist Großbritannien für Reisende aus China und Russland geworden, stellt das Fremdenverkehrsamt fest. Visitbritain werde mit neuen Marketingoffensiven noch weiter in die globalen Märkte eindringen, erklärte Boyle. Derlei Aktivitäten hätten bereits begonnen. Dabei wurden auch Allianzen mit US-Filmunternehmen geschlossen.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.visitbritain.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung im Chaos finden

Wissenschaftler:innen klären die Struktur von glasbildenden Proteinen in Schwämmen auf. Schwämme gehören zu den ältesten Tierarten der Erde, die in vielen verschiedenen Gewässern leben, von Seen bis hin zu tiefen…

Tierversuchsfreie Methode sagt Toxizität von Nanopartikeln für sicherere industrielle Materialien voraus

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Helmholtz Zentrum München haben gemeinsam mit einer europäischen Forschungsgruppe eine neue tierversuchsfreie Methode entwickelt, um den toxischen Effekt von Nanopartikeln in der menschlichen Lunge vorauszusagen. Ziel…

Wege zur passgenauen Medikamentenproduktion

Team unter Göttinger Leitung entwickelt alternative Peptid-Modifizierung. Die Modifizierung von Peptiden ist von großem Wert insbesondere für die Entwicklung von Wirkstoffen und Medikamenten. Bisherige Erfolge durch die Aktivierung reaktionsträger Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close