Aspirin®-Wirkstoff Acetylsalicylsäure wirkt effektiv gegen Migräne und Begleiterscheinungen

Zwei neue wissenschaftliche Studien bestätigen, dass der Aspirin®-Wirkstoff Acetysalicylsäure (ASS) in der Behandlung von Migräne ebenso wirksam ist, wie das verschreibungspflichtige Arzneimittel Sumatriptan. Beide Arbeiten wurden jetzt anlässlich der Verleihung des Aspirin®-Awards 2003 in Fiuggi (Italien) vorgestellt. Ziel der Untersuchungen war es, die Wirksamkeit der Dosierung zwei mal 500 Milligramm ASS als Brausetablette -Aspirin® Migräne – bei Migränekopfschmerz nachzuweisen.

Die EMSASI Studie (European Migraine Study on Aspirin, Sumatriptan and Ibuprofen) der Forschergruppe um Prof. Hans-Christoph Diener, Essen, Prof. Feliu Titus, Barcelona und Prof. Virgilio Gallai, Perugia, belegte, dass das verschreibungsfreie Aspirin® Migräne (1000 mg ASS als Brausetabletten) genauso effektiv gegen Kopfschmerzen wirkte, wie 50 mg Sumatriptan oder 400 mg Ibuprofen.

312 Patienten bekamen nach dem Zufallsprinzip Aspirin® Migräne, Sumatriptan, Ibuprofen oder ein Placebo. Ausgewertet wurde die Studie nach dem sogenannten Glaxo-Kriterium, welches die Schmerzverringerung nach zwei Stunden misst. Die Ergebnisse bewiesen, dass die Kopfschmerzen bei mehr als der Hälfte der Patienten (52,5 Prozent), die Aspirin® Migräne einnahmen, schwächer wurden oder ganz verschwanden. Die Vergleichsmedikamente, Ibuprofen und das verschreibungspflichtige Sumatriptan, erreichten ähnliche Werte, während nach Placebo nur 32.9 Prozent der Patienten weniger Schmerzen verspürten.

Eine zweite Studie untersuchte die Wirkung von ASS und Sumatriptan bei der Bekämpfung der Begleiterscheinungen von Migräne wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit. Die Studie wurde gemäß den Standards der Europäischen Agentur zur Evaluierung von medizinischen Produkten durchgeführt. Wie bei der EMSASI-Studie wurde auch hier die Wirkung zwei Stunden nach Einnahme des Medikamentes bewertet. Es zeigte sich, dass 43,8 Prozent der Patienten, die ASS einnahmen, nach dieser Zeit frei von den Begleitsymptomen waren. Für Sumatriptan lag der Wert mit 43,7 Prozent knapp darunter. Die Kopfschmerzen hatten sich bei fast der Hälfte (49,3 Prozent) der Patienten, die ASS einnahmen, verbessert oder waren ganz verschwunden. Sumatriptan erreichte einen ähnlichen Wert.

„Diese Studie, bei der zwei Tabletten Aspirin Migräne® eingesetzt wurden, zeigt, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure als Brausetablette gegen die Begleiterscheinungen bei Migräne ebenso effektiv wirkt wie Sumatriptan“, bestätigt Studienleiter Prof. Hans-Christoph Diener. „Zudem belegt sie auch die Verträglichkeit von Aspirin®“.

Media Contact

Kathrin Statz Bayer AG

Weitere Informationen:

http://www.bayer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Smarte Implantate

Forschungsteam stellt neue Ergebnisse bei internationalem Workshop vor. Am 6. und 7. Oktober kommen auf Einladung der Professoren Tim Pohlemann und Bergita Ganse von der Universität des Saarlandes internationale Forscherinnen…

Selbstvalidierung von komplexen elektronischen Systemen

… durch Grey-Box-Modelle. Mischt man schwarz und weiß, entsteht grau – und damit eine neuartige Methode, die es ermöglichen soll, dass sich komplexe elektronische Systeme selbst überwachen. Mit sogenannten Grey-Box-Modellen,…

LiDAR- und Radarsensoren – platzsparend im Scheinwerfer verbaut

Autonomes Fahren … Der Mensch hat Augen und Ohren, mit denen er brenzlige Situationen im Straßenverkehr erkennen kann. Bei autonom fahrenden Autos übernehmen eine Reihe von Sensoren diese Aufgabe. Doch…

Partner & Förderer