Erfolgreiche Kostenplanung beginnt bereits vor der Fertigung

„Die Analyse hat gezeigt, dass nur eine gezielte computergestützte Kostenplanung eine umfassende Sicht auf die zu erwartenden Kosten eines Produkts und seiner Herstellung ermöglicht“, erklärt der Leiter der Studie, Dr. Günter Schicker.

Eine solche Sichtweise ist für Unternehmen heute wichtiger denn je, damit Kosten möglichst schon vor ihrer Entstehung erkannt und minimiert werden können. Mit der Einführung eines so genannten Kostenmanagement im Produktlebenszyklus – Product Lifecycle Cost Management (PLCM) – können Unternehmen ihre Produkte schon vor der Fertigung kostenoptimal gestalten.

Die Studie des Lehrstuhls ging in diesem Zusammenhang der Frage nach, welche Instrumente und Methoden im Bereich des PLCM eingesetzt werden und inwieweit IT-Instrumente diese Arbeit unterstützen.

„94 Prozent der befragten Unternehmen sind der Meinung, dass einem professionellen PLCM eine sehr große Bedeutung zukommt“, fasst Dr. Schicker das Ergebnis der Studie zusammen. Durch die steigende Komplexität von Produkten und deren Varianten steht für 91 Prozent der Befragten außer Frage, dass eine IT-Unterstützung für das Kostenmanagement immer wichtiger wird. „Heute wird meist eine Tabellenkalkulation wie Excel verwendet, um die Kosten eines Produkts zu ermitteln“, erklärt Dr. Schicker, „allerdings geben 70 Prozent der Unternehmen an, dass ihre momentan eingesetzte Software langfristig nicht in der Lage ist, den Umfang eines professionellen PLCM zu beherrschen. Daher sind bereits jetzt 10 Prozent der Befragten auf der Suche nach neuen IT-Lösungen.“

Weitere Informationen für die Medien:

Dr. Günter Schicker
Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik II
Tel.: 0911/5302-856
guenter.schicker@wiso.uni-erlangen.de

Media Contact

Ute Missel idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-erlangen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer