Fremdsprachenlernen kinderleicht – Forschungsprojekt FLIC erfolgreich abgeschlossen

Wer wünscht sich dies nicht – Fremdsprachen schnell, leicht und erfolgreich zu erlernen? Bereits im Jahre 2003 begannen nicht weniger als 11 Forschungspartner aus sieben Ländern Europas mit der Entwicklung eines hierauf zielenden innovativen Fremdsprachenlernsystems.

Nach rund drei Jahren wiesen die Forscher nach, dass das „FLIC-Projekt“ tatsächlich neuartig – und erfolgreich war. Neben messbaren deutlichen Lernfortschritten konnten sogar plastische neuronale Veränderungen in der Verarbeitung von Sprache im Gehirn der Trainierenden nachgewiesen werden.

FLIC steht für „Foreign Language Acquisition with the Instinct of a Child“. Das wirklich besondere daran: Die Lernenden üben nicht klassisch Grammatikregeln, Aussprache und Wortschatz im klassischen Wege. Vielmehr bietet FLIC auf neuester Hirnforschung basierende Trainingswege, die spielerisch und intuitiv zum gewünschten Lernerfolg hinführen.

Nachdem die Wirksamkeitsstudien in 2006/2007 abgeschlossen waren, steht nunmehr seit Juni 2008 das erste FLIC-Trainingsmodul auch einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Beginnend mit den Zielsprachen Deutsch und Englisch können Interessierte weltweit erste Erfahrungen mit dieser neuartigen Form des Fremdsprachenerwerbs sammeln; weitere Sprachen sind geplant.

Wie genau trainiert der FLIC-Anwender in der Zukunft? Anders als herkömmliche Verfahren beginnt FLIC mit dem Sprachaufbau bereits auf der Lautebene unter Nutzung neuronaler Verknüpfungstechniken. Sind die Einzellaute der Fremdsprache sicher verankert, entstehen Wortbilder und auch Satzstrukturen Schritt für Schritt fast automatisch. Das Besondere: Der Trainierende hört seine Stimme unmittelbar gleichzeitig mit einer perfekten Modellvorgabe. So erkennt das Gehirn automatisch Abweichungen und korrigiert diese sofort.

Auf diese Weise werden Hürden für Spracherwerb und Aussprache abgebaut; FLIC trägt damit der gesellschaftlichen Anforderung, immer mehr Sprachen in immer kürzerer Zeit zu erlernen, deutlich Rechnung.

Ansprechpartner für Medien

Alexander Bach idw

Weitere Informationen:

http://www.meditech.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer