Unternehmen rechnen mit starkem Anstieg der indirekten Steuern

In Deutschland sind es sogar 94 Prozent. Die Unternehmen gehen außerdem davon aus, dass die Unternehmensteuersätze weiter sinken werden. Das hat eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG unter mehr als 500 international operierenden Unternehmen in 22 Ländern ergeben.

Die Untersuchung ist ein weiterer Beleg für die zunehmende Bedeutung der Umsatzsteuer und der weiteren indirekten Steuern weltweit. Nur ein relativ kleiner Teil der von Unternehmen gezahlten Steuern und Abgaben entfällt auf die Ertragsteuern. Den Großteil der Steuer- und Abgabenlast machen Umsatzsteuer, Sozial- und Umweltabgaben und Grundstücksteuern aus. Hinzu kommen erhebliche administrative Kosten für die Erstellung der Steuererklärungen. Die KPMG-Studie liefert zur Umsatzsteuer konkrete Zahlen: So geben 82 Prozent aller Befragten an, dass ihre Unternehmen einen jährlichen Umsatzsteuer-Durchlauf in Höhe von 200 Mio. bis 1 Mrd. US $ haben.

Claudia Hillek, Partnerin bei KPMG im Bereich Indirect Tax Services: „Die Tatsache, dass bei fast allen Transaktionen des internationalen Wirtschaftsverkehrs die indirekten Steuern eine Rolle spielen, bereitet den Befragten in global agierenden Unternehmen große Sorgen. Die komplexen Abrechnungsmethoden erhöhen die Gefahr der unfreiwilligen Nichteinhaltung und Fehlinterpretation von Gesetzen und Verwaltungsanweisungen und führen zu einer großen Rechtsunsicherheit, die mit hohen unternehmerischen Risiken verbunden ist.“

Das belegt auch die Untersuchung: Die Hälfte aller Finanzdirektoren schätzt den Stellenwert der Mehrwertsteuer-Risiken in ihrem Unternehmen deutlich höher ein als die Risiken, die die Unternehmenssteuern mit sich bringen (38 Prozent). Die Studie zeigt außerdem, dass den Befragten die wesentlichen Umsatzsteuer-Risiken bekannt sind. Maßnahmen zur Risikoeingrenzung werden jedoch aus verschiedenen Gründen nur unzureichend umgesetzt.

Claudia Hillek: „Für die Unternehmen ist es jetzt wichtig, dass sie ihre Mitarbeiter für das Thema Mehrwertsteuer sensibilisieren. Darüber hinaus sollten interne Ressourcen aufgebaut und der kommunikative Austausch zu den Steuerbehörden gepflegt werden. Neue Technologien helfen dabei, Prozesse kontinuierlich zu verbessern und ein erfolgreiches Risikomanagement im Bereich der Umsatzsteuer zu etablieren.“

Pressekontakt:
KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft
Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18, Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com

Media Contact

Thomas Blees KPMG

Weitere Informationen:

http://www.kpmg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close