Teilnahme an Studie zum wirtschaftlichen Einsatz von RFID noch bis Ende Februar möglich

Bisher liegen jedoch kaum Erkenntnisse zum wirtschaftlichen Einsatz dieser Technik vor. Eine vom International Performance Research Institute (IPRI) durchgeführte Studie untersucht nun, unter welchen Umständen und in welchen Bereichen ein wirtschaftlicher Einsatz von RFID möglich und sinnvoll ist.

Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich auf http://www.rfid-epa.de an dieser Studie zu beteiligen. Alle Teilnehmer erhalten im Anschluss an die Studie einen ausführlichen Ergebnisbericht, welcher u. a. die Erfolgsfaktoren eines RFID-Einsatzes darstellt.

Der Einsatz der Radio Frequenzidentifikation (RFID) in der unternehmerischen Praxis wird sowohl in der Wissenschaft als auch in der Praxis zunehmend diskutiert. Neben der Schwierigkeit der Auswahl der richtigen Technik muss vor allem geklärt werden, wie ein wirtschaftlicher Einsatz dieser Technik erfolgen kann.

Genau diese Frage untersucht die empirische Studie des International Performance Research Institute (IPRI), an welcher sich Unternehmen noch bis Ende Februar 2008 beteiligen können. Darin werden nicht nur typische RFID-Anwendungsszenarien betrachtet, sondern auch Erfolgsfaktoren und Probleme bei der Implementierung aufgezeigt. Im Mittelpunkt der Studie steht dabei die wirtschaftliche Gestaltung eines RFID-Einsatzes für die Unternehmen.

Diese Studie wird im Rahmen eines von der Stiftung Industrieforschung geförderten Forschungsprojektes durchgeführt.

Interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich auf http://www.rfid-epa.de an der Studie zu beteiligen. Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt etwa 20 Minuten Zeit in Anspruch. Jeder Teilnehmer erhält im Anschluss an die Studie einen ausführlichen Ergebnisbericht.

Media Contact

Dr. Mischa Seiter idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer