Schlaf schützt Kinder vor Übergewicht

Wenig Schlaf kann bei Kindern Fettleibigkeit hervorrufen. Zu diesem Ergebnis kommen US-Wissenschaftler der John Hopkins Bloomberg School of Public Health in einer Studie. Bei bis zu 92 Prozent der Kinder führt Schlafmangel demnach zu Übergewicht. Jede Stunde zusätzlicher Schlaf verringert dieses Risiko jedoch um neun Prozent, berichten die Wissenschaftler. Entwarnung gibt es hierbei überhaupt für Mädchen. Der Zusammenhang zwischen Schlaf und Übergewicht konnte lediglich bei Buben festgestellt werden.

Die Wissenschaftler untersuchten 17 Studien zum Thema Kinderschlaf und Übergewicht. „Die Analyse der Daten zeigte einen klaren Zusammenhang zwischen der Dauer des Schlafes und dem Risiko übergewichtig oder fettleibig zu werden“, folgert Studienautor Youfa Wang, Professor an der Bloomberg Schule für Ernährung. „Jedoch nimmt das Risiko dick zu werden mit zunehmenden Schlaf ab“, so Wang. Nach Aussagen von Wang ist ein ausgiebiger Schlaf das beste Mittel gegen dicke Kinder.

Wang meint zudem, dass diese Erkenntnisse besonders für jene Teile der Welt von besonderer Bedeutung sind, in denen Kinder wegen des Leistungsdrucks oft nicht genügend Schlaf bekommen. Besonders in ostasiatischen Ländern ist das Probleme mit übergewichtigen Kindern weit verbreitet. In den analysierten Studien variierten die empfohlenen Schlafenszeiten für Kinder sowie das Alter der Kinder. Die optimale Schlafenszeit für Kinder unter fünf Jahren beträgt laut Wang elf Stunden. Unter Zehnjährige sollte Schlaf bis zu zehn Stunden ermöglicht werden. Bei Kinder über elf Jahren liegt die Untergrenze bei mindestens neun Stunden, im eine Gewichtszunahme zu vermeiden.

Ansprechpartner für Medien

Sandra Haas pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.jhsph.edu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen