Wachstumsmarkt Energiegewinnung durch Müllentsorgung, 100 neue Anlagen bis 2012

Die Abnahme klassischer Mülldeponien führt zu neuen und innovativen Alternativlösungen. Obwohl die Bedeutung von Recycling und biologischer Abfallbehandlung zunimmt, sehen örtliche Verwaltungen die Energiegewinnung durch Müllverbrennung als die einzig wirkliche Alternative zu Mülldeponien.

Studien von Frost & Sullivan zufolge wächst der Markt für Müllverbrennung in Europa kontinuierlich an. Europas Kapazitäten für Müllverbrennungsanlagen werden daher in den nächsten zehn Jahren vorraussichtlich um weitere 13 Millionen Tonnen anwachsen und es werden mehr als 100 neue Anlagen entstehen.

Euphorisch sind die Marktteilnehmenr vorallem im Bereich energieerzeugende Müllverbrennung. Sie sehen beste Investitionsmöglichkeiten sowohl bei einzelnen Projekten als auch bei Firmen, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben.

“Überall in Europa sind Entsorgungs- und Energieeinrichtungen meist in öffentlicher Hand,“ erklärt John Raspin, Leiter der Abteilung Energie und Umwelt bei Frost & Sullivan. “Dies ändert sich jedoch zunehmend, da die Errichtung neuer, umweltfreundlicherer Anlagen größere Investitionen erfordert. Die Tatsache, dass die von den Anlagen gewonnene Energie profitabel verkauft werden kann, zieht Investoren an und begünstigt Partnerschaften mit Energieversorgungsunternehmen. Müllverbrennungsanlagen sind auf bestem Wege, profitable Selbstläufer zu werden.“ Private Unternehmen übernehmen darum mehr Verantwortung in diesem Sektor, auch wenn bis heute die meisten Investoren vor allem aus dem Bereich Energieversorgung, Ingenieurwesen oder dem Technologiesektor kommen. Dies korreliert mit Ausgliederungstendenzen im öffentlichen Sektor, die ebenfalls für eine verstärkte Nachfrage nach privatem Kapital sorgen.

Im Jahr 2007 waren im Bereich energieerzeugende Müllentsorgung zwischen 200 und 250 Unternehmen tätig. Verglichen mit anderen Bereichen der Abfallentsorgung ist diese Zahl vergleichsweise gering. Dies liegt vor allem daran, dass sich in vielen Teilen Westeuropas die Verbrennung von Festoffabfällen auf grosse, zentrale Anlagen konzentriert. In jedem Fall wird mit der wachsenden Anzahl von Wärmeeinheiten auch eine wachsende Anzahl von Unternehmen in diesem Markt einhergehen.

“Der Trend für Alternativen zu Muelldeponien wird auch weiterhin für technologische Innovation sorgen,“ so John Raspin. “Und die Errichtung von weiteren Müllverbrennungsanlagen in weiten Teilen Europas wird auch weiterhin renditeträchtige Investitionen anziehen.„ Ebenso wie es weitere Konsolidierungstendenzen geben wird, dürfte es auch als sicher gelten, dass dieser Wachstumsmarkt auch weiterhin eine ganze Reihe von Investoren aus unterschiedlichsten Bereichen anziehen wird.“

Für mehr Informationen über die Abfallwirstschaft sowie den Markt für energieerzeugende Müllentsorgung, sowie unser ‚Green Energy’ Abonnement wenden Sie sich bitte mit einer E-Mail an Chiara Carella – Corporate Communications: chiara.carella@frost.com. Bitte geben Sie Ihren vollen Namen, den Namen Ihrer Firma, Ihre Telefonnummer und Emailadresse, sowie Ihr Land an und Sie werden von uns per E-Mail eine ausführliche Übersicht erhalten.

Alle Studien in diesem Abonnement enthalten genaue Markt – und Branchentrends die unter anderem auf auf ausführlichen Interviews mit Industrieexperten beruhen.

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt.

Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen.

Seit mehr als 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen.

Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 30 Niederlassungen auf sechs Kotinenten.“

Weitere Informationen:

Chiara Carella
Corporate Communications – Europe
Frost & Sullivan
t) 0044 (0) 207 3438314
f) 0044 (0) 207 7303343
e) chiara.carella@frost.com
4, Grosvenor Gardens, London SW1W 0DH
„Partnering with clients to create innovative growth strategies“

Media Contact

Chiara Carella Frost & Sullivan

Weitere Informationen:

http://www.frost.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close