Studie zu den Erfolgsfaktoren der Entwicklung und Produktion in Deutschland veröffentlicht

Die Diskussion um den Standort Deutschland wird trotz der positiven Konjunkturlage weitergeführt. Viele Unternehmen erhoffen sich, durch eine Verlagerung ins Ausland Kosteneinsparungen realisieren zu können. Die möglichen Vorteile sind jedoch mit den Nachteilen abzuwägen, zahlreiche Rückverlagerungen aufgrund nicht erfüllter Erwartungen zeigen die Schwierigkeiten einer Verlagerung.

Die jetzt veröffentlichte Studie zu den Erfolgsfaktoren der Entwicklung und Produktion in Deutschland zeigt neben den empirischen Ergebnissen der Studie Handlungsempfehlungen für die Praxis auf. Die praktische Relevanz dieses Themas bestätigte sich auch in der hohen Rücklaufquote der Fragebögen.

Die Studie untersucht anhand von drei Gruppen – den Gehern, die ein Auslandsengagement planen; den Bleibern, die bereits im Ausland aktiv sind und den Rückkehrern, die im Ausland aktiv sind aber dieses Engagement bereits wieder reduzieren – die Erfolgsfaktoren und Herausforderungen eines Auslandsengagements. Auf Basis der Daten von über 300 produzierenden Unternehmen werden die Ergebnisse für die Kernbranchen in Baden-Württemberg dargestellt und Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Die Studie entstand in einer Zusammenarbeit des International Performance Research Institute (IPRI) mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftliche Planung und Strategisches Management der Universität Stuttgart. Gefördert wurde die Studie von der Péter Horváth-Stiftung und dem Förderkreis Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart.

Ein kostenloses Exemplar kann unter http://www.ipri-institute.com angefordert werden.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Mischa Seiter idw

Weitere Informationen:

http://www.ipri-institute.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen