BDI/VCI: Steuerliche Forschungsförderung ist wirksame Zukunftsinvestition

„Angesichts der gedämpften Wachstumserwartungen in diesem Jahr bedarf es unbedingt einer wachstumsfördernden Steuerpolitik. Eine zehnprozentige Steuergutschrift für Ausgaben in Forschung und Entwicklung (FuE) hätte einen hohen und nachhaltigen Wachstumseffekt.“

Dies erklärte Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), anlässlich der Vorstellung der Studie „Ökonomische Effekte einer steuerlichen Forschungsförderung in Deutschland“.

Der BDI und der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hatten die Studie bei Christoph Spengel, Professor an der Universität Mannheim/ZEW, und Wolfgang Wiegard, Professor an der Universität Regensburg, in Auftrag gegeben. VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann betonte, dass die Bundesregierung mit der Einführung einer solchen Förderung die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen am Standort Deutschland stärken würde. „Schließlich sind unsere Innovationen ein wichtiger Beitrag für nachhaltiges Wachstum und Wohlstand“, so Tillmann.

Die Einführung einer steuerlichen Forschungsförderung lohnt sich, wie die Studie zeigt: Auf Unternehmensebene würde jeder über Steuermittel eingesetzte Euro zu zusätzlichen FuE-Aufwendungen von 1,25 Euro führen.

Steuerliche Forschungsförderung und Haushaltssanierung seien kein Widerspruch, sie passten zusammen, eine steuerliche FuE-Förderung führe zu zusätzlichem Wirtschaftswachstum. Dies trage dazu bei, die Staatsverschuldung zu verringern, hoben BDI und VCI hervor.

„Für Investitionen in Forschung und Entwicklung wird in anderen Ländern mit einer steuerlichen Förderung geworben“, so Kerber. In Deutschland hingegen würden Forschungsinvestitionen durch die eingeschränkte Verlustverrechnung oder durch die Besteuerung von Funktionsverlagerungen behindert. „Diese forschungsfeindliche Entwicklung im deutschen Steuerrecht muss unbedingt geändert werden“, forderte Kerber.

Die Studie finden Sie unter folgendem Link: http://www.bdi.eu/Publikationen_Oekonomische-Effekte-einer-SFF-in-Deutschland.htm

Der BDI hat investitionsagenda.de gestartet, damit wieder mehr in Deutschlands Zukunft investiert wird. Nur mehr Investitionen schaffen neues Wachstum, neue Beschäftigung und neue Aufstiegschancen. Mehr auf www.investitionsagenda.de.

Pressekontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.bdi.eu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer