Molekulare Motoren: Saarbrücker Physiker untersuchen Regulationsmechanismen der Zelle

Doch wie laufen diese Prozesse ab? Physiker der Universität des Saarlandes um Professor Karsten Kruse nehmen solche Zellprozesse genauer unter die Lupe. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Zytoskelett der Zellen, das unter anderem für die Stabilität der Zelle verantwortlich und an der Zellteilung beteiligt ist.

Es besteht aus fadenförmigen Molekülen, sogenannten Filamenten. In einer Studie sind die Saarbrücker Wissenschaftler der Frage nachgegangen, wie die Länge dieser Moleküle reguliert wird. Die Studie wurde nun im renommierten Fachjournal Physical Review Letters veröffentlicht.

Ähnlich wie das Skelett den Körper stützt, verleiht das Zytoskelett der Zelle Stabilität. Darüber hinaus ist es auch an der Zellteilung beteiligt und sorgt dafür, dass Transportvorgänge im Inneren der Zelle reibungslos verlaufen. Dem Zellskelett kommen somit viele wichtige Aufgaben zu. Jedoch handelt es sich bei diesem Skelett nicht – wie es der Name vermuten lassen könnte – um ein starres Gebilde. Es besteht aus beweglichen Molekülketten, den Filamenten.

„Diese Filamente wachsen und schrumpfen ständig“, erklärt Physik-Professor Karsten Kruse von der Saar-Uni. Betrachtet man sie aber unter dem Mikroskop, scheint es so, als hätten sie immer die gleiche Länge. „Die Länge dieser Fäden muss also über einen Mechanismus geregelt werden“, erklärt Kruse weiter.

In ihrer Studie haben die Forscher der Saar-Uni nun untersucht, wie die Zelle die Länge dieser Ketten reguliert. „Für die Länge sind unter anderem sogenannte Motorproteine verantwortlich“, sagt Kruse. „Sie bewegen sich entlang der Filamente und kürzen sie, wenn sie zu lang werden.“

Die Physiker haben festgestellt, dass sich bei diesem Prozess ein Gleichgewicht einstellt, das für eine Regulierung sorgt. „Sind die Molekülketten kurz, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sich die Motorproteine an die Ketten anlagern und sie kürzen“, erklärt Kruse. Umgekehrt sei dies bei langen Ketten der Fall. Da hier die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass sich die molekularen Motoren an die Ketten anlagern und sie kürzen können.

Mit ihrer Arbeit zu den zellulären Regulationsmechanismen helfen die Physiker der Saar-Uni um Professor Kruse auch Biologen und Medizinern, Zellprozesse besser zu verstehen.

Die Studie wurde veröffentlicht: http://physics.aps.org/

Fragen beantwortet:

Professor Karsten Kruse
Theoretische Biologische Physik
Tel.: 0681 / 302 2763
E-Mail: k.kruse@physik.uni-saarland.de

Media Contact

Melanie Löw idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close