Innovative High Power LED Light Engine für den UV Bereich

„LedHUB LED Engine“ von Omicron jetzt auch mit 340nm

Mit der innovativen „LedHUB LED Light Engine“ präsentiert Omicron eine neuartige LED-Lichtquelle für Wissenschaft und Forschung.

Das High-Performance-System kann mit bis zu sechs LED-Modulen verschiedener Wellenlängen von 340nm im UV- und bis zu 940nm im nahen IR-Bereich ausgestattet werden. So bietet der LedHUB für jeden Kanal eine schnelle analoge Intensitätsmodulation mit bis zu 200 Kilohertz und digitales Blanking mit einer Schaltzeit von 2µs.

Die einzelnen LED-Module mit hochpräziser Temperaturstabilisierung und Strahlformungsoptik sind vom Anwender austausch- und erweiterbar. Dadurch kann das System an individuelle Anwendungsumgebungen angepasst werden und ist somit zukunftssicher.

Mit einer direkten und aktiven Temperierung der LED-Chips ist es möglich, die Leistungsstufe sowie die Emissionsspektren der LED-Chips stabil zu halten. Diese Funktion garantiert verlässliche und wiederholbare Ergebnisse in den Kundenanwendungen.

Das Licht der verschiedenen High-Power-LEDs wird im LedHUB über spezielle Optiken kombiniert und kann effizient in Quarzglasfasern oder Flüssigkeitsleiter eingekoppelt werden.

Im LedHUB-System können LEDs mit bis zu 5.000 Milliwatt optischer Ausgangsleistung verwendet werden. Über direkt zugängliche Filterhalter, die mit 25mm Standardfilter bestückt werden können, kann die Emission jeder LED zusätzlich an die Anwendung angepasst werden. Die Modulation kann sowohl über externe Modulationssignale als auch durch einen internen, programmierbaren Signalgenerator erfolgen. Je ein SYNC Ein- und Ausgang stellt die Synchronisation von oder durch externe Geräte wie Kameras, Mikroskope oder DAC-Karten sicher.

Vor allem für mikroskopische Anwendungen wie Kalzium Imaging mit FURA-2 Fluorophoren, die eine schnelle Umschaltung von 340nm und 385nm erfordern, ist der LedHUB von Omicron eine ideale  Alternative zu monochromatischem Licht oder Quellen mit langsamen Filterrädern.

Über die integrierte RS-232 und USB-2.0 Schnittstelle, die mitgelieferte Software „Omicron Control Center“ oder kundeneigene Software lässt sich das Gerät komfortabel ansteuern. Typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel Mikroskopie, Fluoreszenz-Analyse und die Anwendung als multispektrale Lichtquelle in der Forensik.

Omicron gewährt auf das LedHUB-System eine Herstellergarantie von drei Jahren.

Die neuesten Laserprodukte von Omicron sind auf der Fachmesse „Laser World of Photonics 2017“ in München vom 26. bis zum 29. Juni 2017 am Stand 115 in Halle B2 ausgestellt.

Weitere Informationen über die Omicron-Laserprodukte gibt es unter

www.omicron-laser.de .

Omicron entwickelt, konstruiert und produziert seit 1989 innovative Laser-Systeme. Das hochqualifizierte Team hat sich seitdem auf die Entwicklung individueller Kundenlösungen in den Anwendungsgebieten der Medizin, Forschung und

Biotechnologie wie Mikroskopie und Durchflusszytometrie, Digital Imaging und optische Datenspeicherung sowie der Qualitätssicherung und Messtechnik spezialisiert. Entwicklung und Produktion entsprechen dabei sowohl den europäischen

als auch den US-amerikanischen Richtlinien. Für individuelle Anforderungen steht eine breite Palette an Laserquellen im Bereich UV VIS/IR zur Verfügung. Dabei werden sowohl einzelne Lichtquellen als auch Systemlösungen angeboten. Omicron

hat den Anspruch, in Sachen Produktentwicklung immer einen Schritt voraus zu sein und hat mit seinen zahlreichen Neuentwicklungen in der Laser-Technologie nicht nur Trends gesetzt, sondern auch international bereits für Furore gesorgt.

Omicron-Laserage Laserprodukte GmbH
Raiffeisenstrasse 5e
63110 Rodgau-Dudenhofen
Germany

Tel: +49-(0)6106-8224-0
Fax: +49-(0)6106-8224-10
email: mail@omicron-laser.de

www.omicron-laser.de

Media Contact

PR Solutions by Melanie Schacker Omicron

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Tonga-Vulkan: Forschende staunen über Wellenmuster in der Atmosphäre

Die Analyse von Satellitendaten mit dem Jülicher Supercomputer JUWELS machte außergewöhnliche Muster von Schwerewellen sichtbar, wie sie bislang bei keinem anderen Vulkanausbruch beobachtet wurden. Die renommierte Fachzeitschrift Nature berichtete. Dr….

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Basel haben einen Covid-19-Schnelltest entwickelt. Sein neuartiges Funktionsprinzip verspricht zuverlässige und quantifizierbare Aussagen über die Covid-19-Erkrankung eines Patienten und deren Verlauf…

Epstein-Barr-Virus

DZIF und Helmholtz Munich entwickeln einen Impfstoff. Schon länger ist bekannt, dass das Epstein-Barr-Virus (EBV) bei verschiedenen Erkrankungen eine Rolle spielt. Eine aktuelle Studie aus den USA hat nun einen…

Partner & Förderer