Experimente in der Schwerelosigkeit

Braunschweiger Studenten gehen mit der ESA in die Luft: Aus den 179 Bewerbern für die dritte studentische Parabelflugkampagne der ESA wurde das Braunschweiger Hotzenplotzteam, sechs Studenten und zwei Betreuer vom Institut für Geophysik und Meteorologie der TU Braunschweig, ausgewählt, um im Mai 2001 bei der professionellen Parabelflugkampagne der ESA erneut in die Luft zu gehen!

Die Mitglieder des Teams nahmen bereits im Oktober 2000 mit 29 weiteren Teams an zwei Parabelflügen in Südfrankreich teil. Während dieser Flüge wurden Experimente in der Schwerelosigkeit durchgeführt. Um die Entstehungsgeschichte der Planeten näher zu beleuchten, wurden feine magnetische Stäube, wie sie zu Beginn unseres Sonnensystems möglicherweise vorhanden waren, in eine Vakuumkammer eingeschossen und deren Reaktion beobachtet. Einen wesentlichen Anteil an dem Projekt hatte der am 22.11.2000 verstorbene Gunther Knaak, Werkstattmeister des Instituts, der den größten Teil des experimentellen Aufbaus angefertigt hat.

Nach dem Abschluss der Experimente und deren erster Auswertung entschied eine Jury, bestehend aus ESA-Mitarbeitern und Betreibern der Parabelflugzeuge, über die weitere Zukunft der Experimente. Dabei wurden zwei wissenschaftlich sehr fundierte Experimente ausgewählt, um im Mai 2001 an der professionellen Parabelflugkampagne der ESA teilzunehmen. Das Hotzenplotzteam ist dabei: So werden die Mitglieder des Teams ihr Experiment weiterentwickeln und im Mai erneut nach Bordeaux fahren.

Kontakt: Henrik Nübold, Tel.: 0531 391 5236, h.nuebold@tu-bs.de
Michael Rost, Tel.: 0531 391 5229,m.rost@tu-bs.de

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung,
der Deutsche Forschungsgemeinschaft und dem Braunschweigischen Hochschulbund.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ansprechpartner für Medien

Dr. Elisabeth Hoffmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen