Fachgebiete

Vom System zum Chip: Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen

Neue Stromsensoren und kundenspezifische ICs erlauben
hochintegrierte Lösungen für Sensorsignalverarbeitung und Antriebstechnik

Neue Stromsensoren und kundenspezifische ICs erlauben hochintegrierte
Lösungen für Sensorsignalverarbeitung und Antriebstechnik
Der Einsatz kundenspezifischer ICs ermöglicht immer höhere
Funktionalität bei kleineren Baugrößen und minimaler Verlustleistung. Das
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen entwickelt seit nunmehr

Universität Augsburg und Siemens AG besiegeln Kooperation

Vertreterinnen und Vertreter der Medien zur Vertragsunterzeichnung
am 27. November herzlich eingeladen –

Am kommenden Montag, dem 27. November 2000, unterzeichnen Vertreter der
Universität Augsburg und der Siemens AG München einen Vertrag über die
Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Informatik der Universität
Augsburg und dem Geschäftsgebiet Straßenverkehrstechnik der Siemens AG
(Siemens ATD SV). Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu
dieser Vert

Hochleistungslaser im Streichholzschachtelformat

In einem gemeinsamen Verbundprojekt widmen sich acht Partner aus
Industrie und Wissenschaft grundlegenden Untersuchungen zu
hybrid-integrierten Hochleistungsdiodenlasern für den sichtbaren und
ultravioletten Spektralbereich. Das Verbundprojekt wird vom BMBF im Rahmen
des Förderkonzeptes „Mikrosystemtechnik 2000+“ gefördert.

In zahlreichen Feldern der Kommunikationstechnik wie beispielsweise der
optischen Datenspeicherung, den optischen Displaytechnologien, der

Naturschutzvorhaben zum Schutz der Bachmuschel erfolgreich beendet

Renaturierung von Bächen ist ein sinnvoller Beitrag zum Naturschutz

Bonn, 20. November 2000: Die Hauptursache für den fast 100%-gen
Rückgang der früher weit verbreiteten Bachmuscheln (Unio crassus) ist die
Verschlechterung der Wasserqualität, dazu gehört die Einleitung von
Abwässern, der Eintrag von Gülle, von Düngestoffen und
Pflanzenschutzmitteln, sowie die Veränderung der Gewässer durch Ausbau und
Begradigung. Dies führte zu einer Veränderung der natürlich

Intelligente Werkzeuge schleifen zuverlässiger

Acht Partner aus Industrie und Forschung entwickeln gemeinsam ein
„intelligentes“ Schleifwerkzeug, das den Schleifprozess eigenständig
überwachen kann. Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung
und Forschung im Rahmen des Förderkonzeptes „Mikrosystemtechnik 2000+“
gefördert.

Schleifprozesse stehen bei der mechanischen Fertigung in der Regel am
Ende der Prozesskette und entscheiden damit über Erfolg oder Misserfolg
der gesamten Kette; gleichzei

Tumor-Zellen an der Wanderschaft gehindert

Wissenschaftler der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität und
des start-up-Unternehmens MelTec GmbH haben in Laborversuchen einen Weg
gefunden, die Ausbreitung von Krebszellen zu stoppen. Mit einer von ihnen
entwickelten Robotertechnologie zur Kartierung zellulärer Proteine spürten
sie Zielorte für selektiv wirkende Substanzen auf, die Tumorzellen an der
Wanderung hindern.

„Das ist ein gelungener Auftakt unseres Biochance-Projektes“, sagte der
Hochschuldo

Welche Bedeutung hat Hirnschwund im Alltag?

Mediziner der Universität Münster untersuchten Auswirkungen der
Hirnatrophie

Wie viel Hirn braucht der Mensch zum Einkaufen? Nicht sehr viel, meint
Privatdozent Dr. Klaus Berger vom Institut für Epidemiologie und
Sozialmedizin der Universität Münster. Er untersuchte den Einfluss der
Hirnatrophie auf Funktionen des Alltags. Sie manifestiert sich in der
allmählichen – oftmals altersbedingten – Abnahme der Gehirnmasse. Obwohl
sie keine Krankheit im eigentlichen

Winzige Endoskope gelangen bis in den letzten Winkel

In einem gemeinsamen Projekt entwickeln sieben Partner aus Industrie
und Wissenschaft ein Mikrosystem, das die endoskopische Inspektion auch
schwer zugänglicher Hohlräume erlaubt. Das Verbundprojekt wird vom
Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderkonzeptes
„Mikrosystemtechnik 2000+“ gefördert

In der Medizin und im Maschinenbau müssen häufig schwer zugängliche
Hohlräume vermessen werden – zum Beispiel als Navigationshilfe für
roboterun

Der Kyoto Klimavertrag reicht nicht

Die volle Umsetzung der Kyoto Verpflichtungen wäre ein Anfang, aber
nicht ausreichend um den Klimawandel zu verlangsamen. Um langfristig zu
einer weltweiten Stabilisierung des Klimas zu kommen, sind weitaus
stärkere Verpflichtungen notwendig. Das zeigt eine jetzt vorliegende
Studie des Wissenschaftlichen Zentrums für Umweltsystemforschung an der
Universität Gesamthochschule Kassel, die Prof. Dr. Joseph Alcamo und seine
Mitarbeiterin Janina Onigkeit, im Auftrag des Umweltbundes

Umfrage des Fraunhofer ISI zur Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung in Industrie und Gewerbe

Das Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung ISI,
Karlsruhe, führt derzeit gemeinsam mit fünf weiteren Forschungsinstituten
unter Federführung der Arbeitsgemeinschaft Fernwärme (AGFW) eine Studie
über die langfristigen Chancen der Kraft-Wärme-Kopplung durch. Das
Vorhaben setzt sich das Ziel, Strategien und Technologien aufzuzeigen, mit
denen es möglich ist, die für den Zeithorizont 2010 und darüber hinaus
reichende umweltpolitische Verpflichtungen zur Redukt

Seite
1 10.687 10.688 10.689 10.690 10.691 10.779

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen