Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

BfN schult osteuropäische Fahnder im Kampf gegen den Artenschmuggel

Bundesamt für Naturschutz schult osteuropäische Fahnder im Kampf
gegen den Artenschmuggel

Bonn, 21. August 2000: Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) führt von
heute bis zum 25. August ein Trainingsseminar für Mitarbeiter
osteuropäischer Vollzugs- und Zollbehörden für das Washingtoner
Artenschutzübereinkommen (CITES) in seiner Naturschutzakademie, Insel
Vilm/Rügen, durch. Vor allem seit der Öffnung Osteuropas gegenüber dem
Westen hat an der Ostgrenze der Europ

Biomonitoring von Ozon – Sommersmog und seine Auswirkung auf Pflanzen –

Spätestens an heißen Sommertagen ist das Reizthema „Ozon“ in aller
Munde. Wenn Schwellen der Ozonkonzentration an amtlichen Messstationen
überschritten werden, ergehen über die Presse Warnungen zum Schutz der
Bevölkerung. Fraglich ist aber, ob aus den in der Luft gemessenen
Ozonkonzentrationen ohne weiteres Rückschlüsse auf schädigende Wirkungen
auf Lebewesen – einschließlich des Menschen – gezogen werden können.

Eine schädliche Wirkung entfaltet das Oxidations

Fernerkundung: Die Erde beobachten mit Satelliten- und Luftbildern

In der Abteilung „Fernerkundung“ innerhalb des Fachbereichs
Geographie/Geowissenschaften an der Universität Trier werden Luft- und
Satellitenbilder zur Beobachtung verschiedenster Phänomene an der
Erdoberfläche ausgewertet. Überwiegend kommen dazu Methoden der Digitalen
Bildverarbeitung zum Einsatz. Beispiele typischer Anwendungen reichen von
der Forstkartierung und Forstschadenserfassung, über die Modellierung von
Hochwasserereignissen unter Zuhilfenahme satellitengestützer

Keineswegs unbedenklich: Informationen und Hintergründe zum gesunkenen Atom-U-Boot "Kursk"

Vor einigen Tagen ist im Nordpolarmeer ein russisches Atom-U-Boot durch
bislang ungeklärte Ursache auf den Meeresgrund gesunken. Das Boot wurde
von zwei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von jeweils 190 MW
betrieben. Nach Berichten des russischen Militärs ist der Reaktor
abgeschaltet. Es ist davon auszugehen, dass das gesamte elektrische System
außer Funktion ist. Da nicht bekannt ist, ob der Reaktor in Folge des
Unfalls beschädigt wurde, lassen sich Gefahren für das Nordpo

"Was sich der Mensch nicht mehr nimmt, raubt sich das Feuer"

Mannheimer Feuerökologe untersucht mit Simulationsmodell die
Entstehung und Folgen von Waldbränden im Mittelmeerraum. Hauptursache der
Feuer ist Unachtsamkeit. Keine wissenschaftlichen Belege für
Brandstiftung.

7000 Hektar Wald an der Costa Brava in Spanien, 12 000 Hektar
Baumbestände und Olivenhaine auf den griechischen Inseln. Die diesjährige
Bilanz der Wald- und Flächenbrände in Südeuropa ist bereits jetzt
verheerend.
Wie kommt es zu dieser Häufung an

Neues Messsystem zum Nachweis von lokalen Kaltluftabflüssen

Geowissenschaftler der Universität Trier entwickelten neues Messsystem zum Nachweis von lokalen Kaltluftabflüssen Die Arbeitsgruppe Klima Luft Lärm der Universität Trier imFachbereich VI, Physische Geographie unter Leitung von Prof. Dr. JoachimAlexander hat im Rahmen eines Forschungsprojektes der StiftungRheinland-Pfalz für Innovation ein innovatives Verfahren zur Messung vonKaltluftabflüssen durch Tracergasexperimente entwickelt. LokaleKaltluftabflüsse können entscheidend zur Verbesserun

Umweltmanagementsysteme – Fortschritt oder heiße Luft?

Umweltmanagementsysteme sind ein Markenzeichen für zukunftsorientierte Unternehmensführung. Die Erfahrungen im In- und Ausland zeigen aber auch: Damit Unternehmen freiwillig ein Umweltmanagementsystem einführen, muss die Politik klare Umweltziele setzen und ökonomische Anreize für eine nachhaltige Wirtschaftsweise schaffen. Freiwillige Umweltmanagementsysteme wie das EG-Umweltaudit sind umso erfolgreicher, je größer die ökonomischen Vorteile für die Unternehmen sind. Das zeigt ein Wissenschaftlerte

EU-Förderprogramme im Umweltschutz

Umweltbundesamt informiert über Umweltschutzprogramme in der
Wasserwirtschaft

Eine gute Idee für ein Umweltschutzprojekt, aber kein Geld zur Hand? Es
gibt Abhilfe – durch Förderprogramme der Europäischen Union (EU). Welche
Programme es gibt und wie man sich darauf bewirbt, zeigt das
Umweltbundesamt in einer übersichtlichen Zusammenstellung. Der Schwerpunkt
liegt auf der Wasserwirtschaft.
Einige Finanzierungsinstrumente der EU fördern Umweltschutzmaßnahmen

Grüne Baden-Württemberg: Erdwärme besser nutzen

Stuttgart: In Baden-Württemberg kommen die Dinge in Bewegung. Die
Landesregierung aus CDU und FDP hatte bislang keine Möglichkeiten gesehen,
die Tiefe Geothermie in ihre Förderprogramme aufzunehmen und es auch
abgelehnt, Mittel aus dem Marktanreizprogramm des Bundes kozufinanzieren,
wie sie noch einmal in einem Schreiben an die Geothermische

Grüne Baden-Württemberg: Erdwärme besser nutzen
Stuttgart: In Baden-Württemberg kommen die Dinge in Bewegung. Die
Lan

Umweltauszeichnung an der TU Berlin

Max-Volmer-Institut der TU Berlin erhält als erste Einrichtung Testat
nach EG-Öko-Audit Verordnung

Als erstes Institut an der TU Berlin erhält das Max-Volmer-Institut für
Biophysikalische Chemie und Biochemie die Gültigkeitserklärung nach
EG-Öko-Audit VO am Standort Gebäude PC durch einen unabhängigen
Umweltgutachter. Damit beteiligt sich die TU-Einrichtung freiwillig an
einem europäischen Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die
Umweltbetriebsprüfung

Seite
1 516 517 518 519 520 521