Sojaöl unterstützt Styropor-Entsorgung

Recycling-Prozess löst Material auf und reduziert Müllvolumen

Forscher der University of Missouri-Rolla (UMR) http://www.umr.edu haben aus dem Öl von Sojabohnen einen Prozess entwickelt, mit dem sich Styropor kostengünstig und umweltfreundlich recyclen lässt. Das Styropor löst sich auf und das Rohmaterial kann u.a. für Beschichtungen herangezogen werden. Der Prozess wurde bereits patentiert.

„Styropor ist wegen des hohen Volumens für die Müllhalden problematisch. Mit dem Verfahren kann das Material auf ein wesentlich kleineres Volumen konzentriert werden“, erklärte Michael Maples vom Center for Environmental Science and Technology der University of Missouri-Rolla (UMR) , einer der Entwickler des Prozesses. Daneben waren Shubhender Kapila und Virgil Flanigan, UMR-Professoren, und Michael Mills, vom Missouri Soybean Merchandising Council an der Entwicklung beteiligt. Die Forscher entzogen dem Sojaöl so genannte Fettsäure-Methylester, die nach eigenen Angaben exzellente Lösungsmittel für Polystyrol und das aufgeschäumte Styropor sind. „Diese Lösungsmittel haben in punkto Kosten und Umweltverträglichkeit Vorteile gegenüber anderen Lösungsmitteln, so Kapila.

Den Forschern lag es aber nicht nur an der Reduzierung des Müllvolumens: „Wir wollten aus dem Rohmaterial Produkte mit zusätzlichem Nutzwert schaffen“, betonte Kapila. Daher entwickelte das Team verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, darunter Beschichtungen oder Kunstharz-Systeme für Kompositmaterialien wie Glasfaser. Das Projekt wurde u.a. mit einem staatlichen Zuschuss von 200.000 Dollar finanziert.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close