Extremer Biodiversitätsverlust vor Küste Kaliforniens

Forscher: Lebewesen wollen wärmeres Wasser nicht

Wie negativ sich die globale Erwärmung auch auf Meerestiere auswirkt, haben US-Forscher vor der kalifornischen Küste nun bemerkt: Während der vergangenen 40 Jahre hat die Biodiversität an den Muschelbänken dramatisch abgenommen. Das Wissenschaftsteam der University of California in Fullerton berichtet darüber in der jüngsten Ausgabe des Magazins Ecology.

Um durchschnittlich 60 Prozent hat die Zahl der in den Muschelbänken lebenden Organismen abgenommen, berichtet Studienleiter Jayson Smith. Muschelbänke gehören zu den artenreichsten Mikrohabitaten in den gemäßigten Zonen. Mehr als 300 wirbellose Tiere tummeln sich in diesem Ökosystem, leben in enger Symbiose miteinander. Das Forscherteam hatte an 22 verschiedenen Stellen im jeweils Zehn-Jahres-Rhythmus seit den 1960ern Proben untersucht. Sie haben entdeckt, dass die Zahlen der Spezies zwischen 24 und 81 Prozent abgenommen haben. An einer Untersuchungsstelle sind insgesamt sogar 141 Spezies völlig verschwunden.

Während der Zeitperiode konnten die Wissenschaftler zudem eine regionale Klimaverschiebung feststellen, die sich insbesondere durch wärmere Oberflächentemperaturen auszeichnete. Die damit verbundene Verschiebung der Wassertemperaturen hat offensichtlich dazu geführt, dass die Biodiversität rapid abgenommen hat. „Das ist eines der wenigen empirischen Beispiele für einen tatsächlichen Verlust der Artenvielfalt durch eine regionale Klimaveränderung“, so der Forscher. Modelle hätten vorher schon davor gewarnt, dass durch die Erwärmung zahlreiche Lebewesen verschwinden würden. Nun ist ein Beispiel evident geworden.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://esapubs.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Virtuelles Lasersymposium LSE´21

Technologie-Trends für die Elektromobilität Je mehr die Elektromobilität in Schwung kommt, desto stärker sind Technologien gefragt, die eine wirtschaftliche Produktion und Kontaktierung von effizienten Energiespeichersystemen forcieren. Welche neuen Wege und…

Herzinfarktforschung: Wie kommunizieren Herzzellen im Stress?

Forscher des Universitätsklinikums Heidelberg erhalten Wilhelm P. Winterstein-Preis für neue Methode zur Analyse von Eiweißstoffen, die Herzmuskelzellen unter Stress ausschütten Eine neue Methode, um gestressten Herzmuskelzellen „zuhören“ zu können, haben…

MRT-Aufnahmen: Effizienter, leiser und schneller

Die Magnetresonanztomographie ist aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Über Metamaterialien – gedruckte Leiterplatten, deren Eigenschaften sich gezielt einstellen lassen – lässt sich die Messempfindlichkeit um den Faktor fünf verbessern….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close