Sauberes Schwimmbad ohne Ozon und Chlor

Naturschwimmbäder sind umweltfreundlich und kostengünstig

Naturerlebnisbäder haben geringe Betriebskosten

Zwei Projektpartner der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) haben ein Strömungsmodell für Naturschwimmbäder entwickelt, das hygienische Mängel beseitigt. Das umweltfreundliche Schwimmbad wird dadurch konkurrenzfähig. Naturerlebnisbäder kommen ohne chemische Chlor- und Ozondesinfektion aus, im Vergleich zu herkömmlichen Schwimmbädern haben sie daher auch geringere Betriebskosten. Bisher stellten Bereiche mit stillstehendem Wasser, so genannten Totzonen, jedoch ein Gesundheitsrisiko dar.

Das von den Firmen Hydromod Wissenschaftliche Beratung und EKO-Plant entwickelte Modell berechnet per Computer, wie das Wasserbecken optimal durchströmt werden kann. Zudem säubern zusätzlichen Düsen gezielt verschmutzte Bereiche. „In Naturerlebnisbädern funktioniert der Wasseraustausch nicht überall gleichmäßig“, erläutert EKO-PLANT-Pressesprecher Rainer Kuhlendahl im Gespräch mit pressetext. „Unser Strömungsmodell regelt den Zu- und Ablauf und sorgt dafür, dass das Wasser komplett ausgetauscht wird.“ Mit Hilfe der Mess-, Steuer- und Regeltechnik könne das Badewasser sogar mehrmals am Tag komplett gefiltert werden.

Die DBU fördert die Entwicklung mit 100.000 Euro. „Mit ihrem modellhaften Projekt zeigen die Unternehmen, wie Ökologie und Ökonomie miteinander vereinbar sind“, freut sich DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde. Auch vor dem Hintergrund, dass viele Städte und Gemeinden ihre öffentlichen Bäder auf Grund der hohen Betriebs- und Sanierungskosten nicht mehr halten können, sei die Erfindung sehr interessant, so der DBU. Naturerlebnisbäder könnten in Zukunft eine echte Alternative zu herkömmlichen Schwimmbädern bieten.

„Vielleicht regt unsere Entwicklung schon den einen oder anderen Schwimmbadbetreiber, der bisher mit der Chlordesinfektion auf der sicheren Seite sein wollte, zum Nachdenken an“, hofft Kuhlendahl. Das Projekt wird auf der Messe „Wasser Berlin 2006“ http://www.wasser-berlin.de , die vom 3. bis zum 7. April in der deutschen Bundeshauptstadt stattfindet, vom DBU vorgestellt werden.

Ansprechpartner für Medien

Verena Töpper pressetext.deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer