Düstere Aussichten für unterernährte Kinder / Langsamer Fortschritt im Kampf gegen den weltweiten Hunger

Per Pinstrup-Andersen, Institutsleiter International Food Policy Research Institute (IFPRI), Autor des heute in Berlin vorgestellten Berichts: 2020 Global Food Outlook: Trends, Alternatives, and Choices <br>Quelle: Internat. Food Policy Resaerch Institute

Fortschritte, die Anzahl unterernährter Kinder weltweit zu verringern, werden sich voraussichtlich in den nächsten beiden Dekaden deutlich verlangsamen, wenn die Maßnahmen zur nachhaltigen Ernährungssicherung weltweit nicht drastisch verstärkt werden. Zu diesem Ergebnis kommt das renommierte International Food Policy Research Institute (IFPRI) im aktuellen Bericht 2020 Global Food Outlook: Trends, Alternatives, and Choices, der heute vom Institutsleiter Per Pinstrup-Andersen und Mark M. Rosegrant, Hauptautor des Berichts, in Berlin vorgestellt wurde. Die Zahl unterernährter Kinder wird demnach in den nächsten 20 Jahren nur um ungefähr 20 Prozent reduziert werden. Das entspricht 132 Millionen unterernährter Kinder im Jahr 2020.

In Lateinamerika wird das Ernährungsproblem bei Kindern tatsächlich gelöst werden, während China die Zahl unterernährter Kinder immerhin halbieren wird. Doch nicht alle Regionen werden den Hunger so erfolgreich bekämpfen: Ein Drittel aller unterernährter Kinder werden nach wie vor in Indien leben. In den Staaten Afrikas südlich der Sahara wird die Zahl der unterernährten Kinder sogar um 18 Prozent ansteigen, wenn keine neuen Gegenmaßnahmen ergriffen werden. „Unsere optimistische Einschätzung, die Zahl unterernährter Kinder bis zum Jahr 2020 weltweit um 42 Prozent zu verringern, ist bereits mit zusätzlichen Investitionen von nur USD 10 Milliarden pro Jahr zu erreichen. Dieser Betrag liegt unter den globalen Verteidigungsausgaben einer einzigen Woche,“ erklärt Mark M. Rosegrant, leitender Ökonom beim IFPRI und Hauptautor des Berichts.

Die Ergebnisse des Berichts 2020 Global Food Outlook: Trends, Alternatives, and Choices werden den Schwerpunkt der internationalen Konferenz Sustainable Food Security for All bilden. Diese wird vom 04.-06. September 2001 vom IFPRI auf Einladung der deutschen Bundesregierung in Bonn veranstaltet. Über 1000 führende Politiker, Wissenschaftler und Journalisten aus aller Welt werden an dem Gipfeltreffen teilnehmen. Mit der Konferenz soll auf die weltweite Selbstgefälligkeit aufmerksam gemacht werden, die jährlich Millionen von Kindern auf Grund von Nahrungsmangel das Leben kostet.

Media Contact

Dr. Ute Baumann ots

Weitere Informationen:

http://www.ifpri.org/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close