Experten der Viscosefaserproduktion erörtern zentrale Zukunftsthemen für die nachhaltigen Fasern aus dem Rohstoff Holz

Lenzing Technik veranstaltet vierten Viscosetechnik-Kongress in Bad Ischl

Vom 7. bis zum 10. Juni traf sich die internationale Fachwelt der Viscosetechnologie im Kongresshaus Bad Ischl im Salzkammergut. Der Einladung der Lenzing Technik folgten rund 200 Mitglieder der Viscoseindustrie aus aller Welt – Vertreter der Hersteller von Fasern, Zellstoff und Textilien, genauso wie Vertreter aus den Bereichen Forschung und Engineering.

Neben ständigen Verbesserungen im Kosten- und Qualitätsbereich bei Viscoseprodukten entwickelt sich der Umweltaspekt für die Viscoseindustrie zu einem bedeutenden Schwerpunkt. Dementsprechend reichte das Themenspektrum von den Entwicklungen am Markt und am Produktsektor über technologische Fragen bis hin zu Innovationen im Umweltbereich.
Unter dem Leitmotiv „Imagine the Future of Viscose Technology“ wurde einerseits der Stand der Technik beleuchtet, anderseits aber auch der Diskussion von Zukunftsperspektiven für die Anwendung von Viscoseprodukten von Textilien bis hin zu hygienischen Produkten ein breiter Raum gewidmet.

Für Ing. Hans Weber, Geschäftsführer der Lenzing Technik ist die große Resonanz bei dieser Veranstaltung ein Beweis für die Anerkennung der Kompetenz der Lenzing Gruppe, aber auch der Auftrag, die eigenen Entwicklungen voranzutreiben.

Lenzing Technik erwirtschaftet mit über 500 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 92 Mio. EUR und realisiert weltweit Projekte, Anlagenlieferungen und Dienstleistungen schwerpunktmäßig für die Zellstoff- und Faserindustrie und betreut Kunden mit Automationslösungen und Industrieservice in verschiedensten Industriebranchen.

Media Contact

Kerstin Schaider Lenzing AG

Weitere Informationen:

http://www.lenzing.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer