Energieforschung – ein Beitrag zum Klimaschutz

BMWi legt Informationsbroschüre „Energieforschung – Investition in die Zukunft“ vor

Der Bonner Klimagipfel gibt Anlass zu fragen, mit welchen Techniken Energie morgen und übermorgen noch sparsamer, noch effizienter, noch wirtschaftlicher, noch umweltschonender eingesetzt werden kann.

Antworten hierauf gibt die neue Informationsbroschüre des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie „Energieforschung – Investition in die Zukunft“. Sie enthält eine Auswahl der im Rahmen des Energieforschungsprogramms der Bundesregierung geförderten Arbeiten in Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen an der Erforschung, Entwicklung und Demonstration neuer Energietechniken.

Die Ergebnisse aus den Forschungsschwerpunkten rationelle Energienutzung, effiziente Umwandlungstechniken und erneuerbare Energien machen deutlich, dass es bereits jetzt viele Möglichkeiten für eine breitere umwelt- und klimaschonende Umsetzung und Anwendung von Energie gibt.

So sind Beispiele für Forschung und Entwicklung im Dienste des Klimaschutzes eine Photovoltaik-Siedlung bei Würzburg, in der 70 Prozent des jährlichen Strombedarfs von der Sonne gedeckt werden, oder die solar unterstützten Nahwärmesysteme, mit deren Hilfe sich in einem Stadtteil von Neckarsulm der Bedarf an fossilen Brennstoffen zur Wärmeversorgung halbieren lässt. Förderaktivitäten bei den Umwandlungstechniken zeigen, welche großen Erfolge hin zum CO2-armen Kraftwerk bereits erreicht sind.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: „Die in unserer Broschüre zusammengestellten Beispiele zeigen, dass wir in Deutschland bei der Entwicklung neuer Energietechnologien auf einem Erfolg versprechenden Weg sind. Ich erhoffe mir davon Impulse, die sowohl das Verantwortungsbewusstsein des Einzelnen für einen sparsameren und rationelleren Umgang mit Energie schärfen als auch die technische Innovationsfähigkeit unserer Gesellschaft weiter steigern.“

Die Broschüre ist erhältlich beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Referat Öffentlichkeitsarbeit/Versand, Postfach 30 02 65, 53182 Bonn, Telefon: 01888/6 15-41 71, Bestellfax: (02 28) 42 23-462,

Media Contact

Referat Öffentlichkeitsarbeit BMWi NEWSLETTER

Weitere Informationen:

http://www.bmwi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close