"Geschlossenes Handeln ist jetzt notwendig, wir können es nicht so weiterlaufen lassen"

Anlässlich der Weltklimakonferenz in Bonn sagte Klaus Töpfer im PHOENIX-Interview, er rechne in Bonn nicht mehr mit einer Änderung der amerikanischen Haltung zum Kyoto-Protokoll. Zukünftig hofft Töpfer aber auf ein Einlenken der Amerikaner und sagt: “ Langfristig müssen alle an Bord sein.“

Der Leiter der UN-Umweltbehörde UNEP erklärte gegenüber PHOENIX: „Realismus ist notwendig, real ist der Klimawandel, er ist jetzt schon da.“ Und führte aus: „Wir brauchen die Weltumweltpolitik, die Umwelt ist schon globalisiert.“ Es sei nur global möglich, die Ozonschicht und die Artenvielfalt zu schützen.

Töpfer appellierte an die Industrieländer, ihr Verhalten zu überdenken und zu verändern: „Dieser Klimawandel hat etwas zu tun mit menschlichem Verhalten, der massenhaften Verbrennung von fossilen Energieträgern, hier müssen wir handeln. Geschlossenes Handeln ist jetzt notwendig, wir können es nicht so weiterlaufen lassen.“

Die Veränderung des Weltklimas führe zu deutlicher Zunahme anormaler Wettersituationen, starker Regenfälle und starker Trockenperioden. „Die, die jetzt darunter leiden sind die in den Ländern, wo man nicht emittiert, die Ärmsten der Armen, die in besonderer Weise durch diese Wetterlagen betroffen sind.“ Ein Umdenken der Industrienationen, was den Energieverbrauch betrifft, sei notwendig, um gerade die arme Bevölkerung der Welt vor Katastrophen durch Naturgewalten zu schützen. Im Hinblick auf die Entwicklungsländer fordert Töpfer: „Wirtschaftliche Entwicklung muss möglich werden, ohne die Umwelt zu belasten“

Media Contact

Regina Breetzke ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close