Erfolgreicher Projektaufruf des KfW-Klimaschutzfonds

KfW Bankengruppe empfiehlt Unternehmen frühzeitiges Engagement

Der Aufruf der KfW Bankengruppe zur Einreichung von Projekten, die Emissionsgutschriften aus Projekten in Entwicklungsländern liefern können, ist auf positive Resonanz gestoßen. Nach Ablauf der Einreichungsfrist Ende Oktober liegen der KfW Bankengruppe rund 30 Projektvorschläge mit einem Potenzial von rund 6,5 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr vor. Dies teilte Detlef Leinberger, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe, im Rahmen einer gemeinsamen Präsentation des KfW-Klimaschutzfonds mit dem BDI heute in Berlin mit.

„Dieses Ergebnis zeigt, dass die KfW Bankengruppe am neu entstehenden Zertifikatemarkt als attraktiver Käufer wahrgenommen wird“ sagte Leinberger. Die eingegangenen Projektvorschläge werden derzeit von der KfW Bankengruppe auf ihre Umsetzbarkeit überprüft.

Die KfW Bankengruppe hat den KfW-Klimaschutzfonds in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung Ende Juni 2004 ins Leben gerufen. An dem Fonds können sich Unternehmen beteiligen, die Emissionsgutschriften aus Projekten im Rahmen des 2005 beginnenden Europäischen Emissionshandels nutzen wollen, aber selbst kein Auslandsengagement eingehen wollen. Die KfW Bankengruppe selbst hat eigene Mittel in Höhe von EUR 10 Mio. für das Kaufprogramm bereitgestellt.

Leinberger wies weiter auf die langen Vorlaufzeiten von Projekten hin. Auch Unternehmen, die die Nutzung solcher Gutschriften erst für die Zeit nach 2008 ins Auge fassen, sollten sich deshalb frühzeitig engagieren.

Media Contact

Dr. Charis Pöthig KfW

Weitere Informationen:

http://www.kfw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close