Neues Messverfahren mit Schall für Temperaturen in Kraftwerken

Presse-Einladung:
Öffentliches Promotionskolloquium aktuell zum Thema Verbrennung von Bioabfällen/Tiermehl

Herr Dipl.-Ing. Klaus Blug spricht zum Thema „Einsatz und Weiterentwicklung eines schallpyrometrischen Messsystems zur Feuerraumtemperaturmessung in konventionellen Kraftwerksfeuerungen“

am Freitag, 22. Juni 2001, 15.15 Uhr,
Gebäude 13, Hörsaal -1.03.

Das saarländische Umweltministerium hat in seiner gestrigen Entscheidung, den Kohlekraftwerken Ensdorf und Weiher die Mitverbrennung von Abfallstoffen, speziell des umstrittenen Tiermehls, mit Auflagen genehmigt.
Eine dieser Auflagen ist die Einhaltung einer Mindestverbrennungstemperatur von 1100°C. Voraussetzung für die Temperaturüberwachung ist eine Temperaturerfassung im Feuerraum der Kraftwerke. Die Temperaturen können je nach Brennstoffzusammensetzung und Betriebsweise der Anlagen variieren.

Zu diesem Thema der Messung der Feuerraumtemperatur findet am Freitag, den 22. Juni 2001 ein wissenschaftliches Promotionskolloquium statt. Im Rahmen dieses Kolloquiums wird Herr Dipl.-Ing. Klaus Blug, Lehrstuhl für Systemtheorie der Elektrotechnik (Leitung: Professor Dr. Hilmar Jaschek) ein neuartiges berührungslos arbeitendes Messverfahren zur Messung der Feuerraumtemperatur mit Hilfe der Schallpyrometrie beschreiben.

Die Saarbrücker E-Techniker können die Temperaturen in Kraftwerken im chemisch aggressiven Bereich bis zu Werten von 1600°C messen. Sie schicken mit Druckluft erzeugte Schallsignale durch die Verbrennungsgase. Die Geschwindigkeit, mit der sich der Schall ausbreitet, lässt Rückschlüsse auf die Temperaturen der Verbrennungsgase zu.

Die Eignung dieses Verfahrens wird in Messkampagnen in verschiedenen in- und ausländischen Kraftwerken wie z. B. Völklingen, Bexbach (Saarland) sowie Uppsala, Nyköping (Schweden) nachgewiesen. Messergebnisse werden dargestellt und in Verbindung mit anderen Prozessgrößen zur Optimierung eines Feuerungsprozesses verwendet.

Die Forschungsarbeiten wurden von der Europäischen Union und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Auf Ihren Besuch freuen sich
Professor Dr. Hilmar Jaschek
Tel. 0681/302-3921

Dipl.-Ing. Klaus Blug
Tel. 0681/302-3987
E-Mail: kbm@lse.uni-sb.de

Media Contact

Hochschul- Presseteam idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer