Schutz der Menschheit und der Umwelt für die nächsten 100.000 Jahre

Es ist eine Tatsache, dass die Radioaktivität von verbrauchten Brennstoffen 100.000 Jahre lang messbar ist. Deshalb ist es von höchster Bedeutung, Schutzbarrieren aus Bentonit zu errichten, die dieser Zeit standhalten.

Ein spanisches Unternehmen, das Spezialist für radioaktive Rückstände ist, hat die modernsten Bentonit-Barrieren für tiefe Atommüllendlager untersucht und anschließend definiert. Als Ergebnis konnte das Unternehmen unter Verwendung von prädiktiven Modellen zur Einschätzung der möglichen Leistungsfolgen die entsprechenden Gestaltungskonzepte und Sicherheitsfunktionen präsentieren.

Bentonit soll innerhalb des gesamten Atommüllcontainers als Puffer zwischen der geringen Porosität des Granitgesteins und dem extrem ätzresistenten Kupferkanister dienen. Der im Kanister befindliche Strahlungsschirm aus Stahl hält die mechanische Stabilität aufrecht, während die radioaktiven Abfälle in Form von Kügelchen in den Zirkalloy-Rohren eingeschlossen werden.

Bentonit ist eine Mischung aus verschiedenen Lehmarten, die eine inhärente Korngröße von weniger als 0,002 Millimeter haben, sowie aus weiteren Verbindungen wie Quarz, Kalkspat, Gips, Natriumchlorid, Schwefelkies und Feldspat. Aufgrund der winzigen Größe und der zufälligen Anordnung der Partikel wird die Bewegung der Wassermoleküle in die verfügbaren Bentonitkorngrößen erheblich gestört.

Die Vollständigkeit und Konsistenz der verfügbaren Datenbanken wurde diskutiert und daneben wurde eine FEP-Datenbank (Features, Events and Processes) zu Eigenschaften, Veranstaltungen und Prozessen eingerichtet, die sowohl für Granit als auch Lehm differenziert wurde. Die vorhandenen FEP-Parameterbeschreibungen umfassen die folgenden Komponenten: ID und Name, Beschreibung, Hauptquellen der Beschreibung, Diskussion von möglichen Verfahren der Leistungsbewertung sowie zugehörige FEP-Anmerkungen und -Referenzen.

Die bei mehreren theoretischen Studien, Laborexperimenten und natürlichen Analogien gewonnenen Erkenntnisse bilden einen Abschluss der Ergebnisse des BENIPA-Projekts zu Bentonit-Barrieren bei der integrierten Leistungseinschätzung. Die Endergebnisse wurden in einem Projektleitfaden zusammengetragen, der relevante Daten für die Einschätzung der Sicherheit von Bentonit enthält. Dieses Handbuch wird die zukünftigen FEPs von Bentonitprozessen maßgeblich beeinflussen.

Media Contact

Alonso Jesus ctm

Weitere Informationen:

http://www.enresa.es

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer