Meeresschwämme gegen Seepocken

Wissenschaftler der australischen University of Queensland erforschen biologische Stoffe, die Schiffe vor dem Verfall schützen sollen. Organismen wie Seepocken und Seescheiden, die sich hartnäckig an Schiffsrümpfen, Bojen und Stegen festsetzen, verursachen einen jährlichen Schaden von 3,5 Milliarden australischer Dollar.

Die Biologin Dr. Bronwin Stapelton untersucht verschiedene Arten von Meeresschwämmen und Meeresschnecken, die sie im Kampf gegen die Verschmutzung einsetzen will. Sie analysiert ihre chemische Zusammensetzung und testet die einzelnen Stoffe an den Larven der Schädlinge.

Dazu müssen die einzelnen Substanzen mit Hilfe eines Lösungsmittels aus den Tieren extrahiert werden. Durch ein Stofftrennungsverfahren, der sogenannten Chromatographie, werden die Substanzen in ihre einzelnen Bestandteile aufgeschlossen, bis völlig reine Stoffe entstehen.

„Die einzelnen Bestandteile zu ermitteln war ein entscheidender Schritt. Einige dieser Stoffe töten die Larven oder hemmen zumindest ihr Wachstum. Sie könnten als umweltfreundliches Schutzmittel verwendet werden“, erklärt Dr. Bronwin Stapelton.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eiskernprojekt beendet zweite Antarktis-Saison erfolgreich

Bohrprojekt Beyond EPICA erreicht eine Tiefe von 808 Metern im antarktischen Eisschild. Die zweite Antarktis-Saison des Eiskern-Bohrprojekts Beyond EPICA – Oldest Ice wurde erfolgreich abgeschlossen. Das internationale Forschungsprojekt wird von…

Mobilfunksystem für die zuverlässige Fernsteuerung von Drohnen

Unterbrechungsfreie Datenübertragung für unbemannte Flugkörper. Drohnen sind immer häufiger auch außerhalb der Sichtweite der steuernden Person unterwegs. Jedoch eignen sich konventionelle Fernsteuerungen aufgrund ihrer Reichweitenbegrenzung nicht für solche Flüge. Einfache…

Energetischer Quartiersumbau für bezahlbares Wohnen

Im Großprojekt »smood® – smart neighborhood« arbeiteten in den vergangenen Jahren unter wissenschaftlicher Beteiligung von Fraunhofer 16 Unternehmen, vier Forschungseinrichtungen und ein Verein an der Zukunft der energetischen Sanierung: Vom…

Partner & Förderer