Neu: Erster Tarifrechner speziell für Ökostrom mit garantiertem Umweltnutzen

Nachhaltigkeit und Transparenz bei der Stromversorgung – das ist das Ziel von EnergieVision, einem Verein, der gemeinsam vom Öko-Institut, der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und der Umweltstiftung WWF Deutschland getragen wird.

Um für Verbraucher die Suche nach Informationen noch attraktiver zu machen, haben die Partner jetzt ihren Internetauftritt neu gestaltet. Ein frisches Design, eine übersichtliche Benutzernavigation und neue Inhalte laden zum Surfen ein. Besonders interessant: Zur besseren Orientierung im Ökostrommarkt bietet die Homepage jetzt auch einen Ökostromtarifrechner.

„Der neue Service ist anbieterunabhängig, werbe- und provisionsfrei“, betont Helmfried Meinel von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und Vorstandsmitglied bei EnergieVision. „Die Suche nach einem empfehlenswerten Ökostromangebot wird nun noch leichter.“ Denn der Tarifrechner berücksichtigt nur Angebote, die einen nachgewiesenen zusätzlichen Umweltnutzen haben.

„Dieser entsteht dann, wenn die Nachfrage nach einem solchen Produkt dazu führt, dass der Anteil an Ökostrom am gesamten Strommix weiter zunimmt“, erläutert Energieexperte Dominik Seebach vom Öko-Institut. „Wer sich für solchen Ökostrom entscheidet, unterstützt den Bau neuer Kraftwerke zur Nutzung Erneuerbarer Energien und der umweltfreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung wirksam. Dadurch wird mehr Ökostrom erzeugt, als dies ohnehin aufgrund öffentlicher Fördermaßnahmen geschieht, zum Beispiel durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz.

Der neue Tarifrechner listet alle Produkte, die mit dem Gütesiegel ok-power zertifiziert sind. EnergieVision vergibt dieses Gütesiegel seit dem Jahr 2000. ok-power garantiert den Ausbau umweltfreundlicher Stromerzeugung und stellt hohe Anforderungen an die Umweltfreundlichkeit der beteiligten Anlagen, insbesondere bei Wasserkraftanlagen und beim Einsatz von Biomasse. Daneben berücksichtigt der Rechner auch weitere Angebote, die die Verbraucherkampagne EcoTopTen empfiehlt, sowie Produkte, die mit dem Grüner Strom Label in Gold zertifiziert sind.

Übrigens: 2008 werden insgesamt 2,7 Terawattstunden Ökostrom mit ok-power zertifiziert. Das entspricht dem Verbrauch von rund 760.000 Haushalten und aktuell etwa einem Drittel des in Deutschland verkauften Ökostroms – das mit Abstand größte Volumen bei zertifiziertem Ökostrom.

Ansprechpartner:

Dominik Seebach, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg, Institutsbereich Energie & Klimaschutz, Telefon 0761/45295-27, E-Mail d.seebach(at)oeko.de

Helmfried Meinel, Verbraucherzentrale NRW, Vorstandsmitglied EnergieVision e.V., Telefon 0211/3809-166, E-Mail helmfried.meinel(at)vz-nrw.de

Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Das Institut ist an den Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten.

Media Contact

Christiane Rathmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hoffnung für Menschen mit chronischer Herzschwäche

MHH-Studie weist Verbesserung der Herzfunktion durch mikroRNA-Blocker nach Chronische Herzschwäche ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körperkreislauf pumpen und die Körperzellen nur…

Alternative zum “Gold-Standard”: neuer SARS-CoV-2 Nachweis aus Wien

Forscherinnen und Forscher am Vienna BioCenter entwickelten eine neue Methode für den SARS-CoV-2-Nachweis: mit besonders einfachen Mitteln erreicht ihr RT-LAMP Test Ergebnisse, die ähnlich sensitiv, spezifisch und deutlich billiger als…

Auflösungsweltrekord in der Kryo-Elektronenmikroskopie

Eine entscheidende Auflösungsgrenze in der Kryo-Elektronenmikroskopie ist geknackt. Holger Stark und sein Team am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie haben zum ersten Mal einzelne Atome in einer Proteinstruktur beobachtet und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close