Jahrbuch Ökologie 2001


Das JAHRBUCH ÖKOLOGIE, das in Zusammenarbeit mit einem international besetzten Beirat und den wichtigsten Umweltinstituten des deutschsprachigen Raums herausgegeben wird, ist soeben neu erschienen, nunmehr schon zum zehnten Mal. Die Redaktion lag erneut in den Händen von Professor Udo E. Simonis vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).
Von einem breiten Ökologiebegriff ausgehend, der im Alltag verankert ist und das Verhältnis von Mensch und Natur wie von Gesellschaft und Umwelt umfasst, zielt das Jahrbuch darauf ab, über die ökologische Situation und die Belastungstrends in den verschiedenen Bereichen der natürlichen Umwelt zu informieren, zur kritischen Auseinandersetzung mit der staatlichen Umweltpolitik beizutragen und zukunftsfähige Alternativen im Umgang mit der Natur aufzuzeigen. Dazu wird unter anderem ein Disput zu wichtigen umweltpolitischen Themen präsentiert, und es werden bedeutsame umweltrelevante Initiativen dokumentiert sowie positive Alltagserfahrungen im Umgang mit der Natur vorgestellt.
Schwerpunktthemen des diesjährigen Bands sind: „Rot-grüne Umweltpolitik: Eine Zwischenbilanz“, „EU-Osterweiterung und die Umwelt“, „Null-Emission“ und „Umweltbildung“. Der Disput geht über das Thema „Ende des Atomzeitalters – Einstieg ins Solarzeitalter?“ Weitere zentrale Beiträge gelten dem Klimaschutz ("Kyoto-Protokoll") und dem Bodenschutz. Insgesamt haben 32 Autorinnen und Autoren an dem Jahrbuch mitgewirkt.


JAHRBUCH ÖKOLOGIE 2001
Herausgegeben von Günter Altner, Barbara Mettler-von Meibom, Udo E. Simonis, Ernst U. von Weizsäcker
München: C.H. Beck Verlag, 2000
303 Seiten, 24,90 DM
ISBN 3 406 45925 0

Rezensionsexemplare zu erhalten bei: C.H. Beck Verlag, Presseabteilung, Wilhelmstr. 9, 80801 München, Tel.: 089-38 189 405

Media Contact

Burckhard Wiebe idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer