Grüne Lunge mobil – Efeu entlastet Innenstädte

Weitere Zonen sind geplant, doch ihre Wirksamkeit ist umstritten. Die Erforschung alternativer Möglichkeiten zur Senkung des Feinstaubgehalts der Luft ist daher brandaktuell. Wissenschaftler von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (FH) Dresden-Pillnitz um Professor Fritz-Gerald Schröder und Professor Johannes Diebel haben eine viel versprechende Entdeckung gemacht.

Sie untersuchen zurzeit mit Efeu bewachsene Begrünungselemente, eine so genannte „Hecke-am-laufenden-Meter“, auf ihr Potenzial zur Feinstaubbindung. Diese besteht aus transportablen Pflanzkübeln mit Gitterelementen, die mit dem Efeu Hedera helix „Wörner“ begrünt sind. Um zu ermitteln, wie viel Staub diese Elemente tatsächlich binden, wurde zunächst das Wachstumsverhalten der Pflanzen untersucht.

Dabei zeigte sich, dass schon zweijährige „mobile Hecken“ ein ebenso großes Potenzial als Staubfilter zeigen wie 80- bis 90-jährige Fassadenbegrünungen aus Efeu. Die Hecke-am-laufenden-Meter lässt sich also auch kurzfristig zielgerichtet und erfolgreich einsetzen. Um diesen Einsatz noch weiter zu optimieren, werden die Dresdener Forscher als nächstes den Einfluss der Sprossen- und Blattstieloberflächen sowie der Blattbeschaffenheit der Pflanzen auf ihre Eignung zur Feinstaubbindung untersuchen.

Weitere Informationen:
http://www.htw-dresden.de/oea/Presse/08_LL_Feinstaub.pdf

Media Contact

Dr. Margit Ritzka aid infodienst

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close