Grüne Leiterplatten: Der bleifreie Computer

Wie das Forschungsmagazin Pictures of the Future berichtet, ersetzt das Unternehmen in Leiterplatten vorhandene schadstoffreiche Substanzen wie Blei oder Brom gegen verträglichere Stoffe. Die umweltfreundlichen Bauteile werden unter anderem in einem speziellen PC für die Industrie verwendet, der sich zusätzlich durch einen minimalen Energieverbrauch auszeichnet und zu mehr als 90 Prozent recycelbar ist.

Leiterplatten tragen das Herz elektronischer Geräte, die Prozessoren. Sie stecken in Kaffeemaschinen, Computertomographen, Motorsteuerungen und sogar in Kraftwerksleitwarten. Jedoch enthalten sie Schadstoffe, wie beispielsweise das Schwermetall Blei, an dessen Verbannung Siemens bereits seit mehreren Jahren arbeitet. Laut einer Verordnung der EU ist Blei in vielen elektronischen Geräten seit 2006 verboten. Forscher von Siemens Corporate Technology in Berlin arbeiten jetzt weiterhin an der Optimierung der Fertigung bleifrei gelöteter Leiterplatten.

Siemens möchte zudem langfristig – und über die gesetzlichen Vorgaben hinaus – bromhaltige Flammschutzmittel ersetzen, die bei Bränden Krebs erregende Substanzen freisetzen können. Daher tauscht sie das Unternehmen soweit möglich gegen weniger gesundheitsschädliche phosphororganische Verbindungen aus, die statt der bromhaltigen Vorgänger die Ausbreitung von Schwelbränden etwa nach einem Kurzschluss verhindern.

Schon heute werden solche schadstoffarmen Elemente bei Fujitsu Siemens Computers in einen speziellen PC eingebaut. Dabei sind alle selbst gefertigten oder exklusiv in Auftrag gegebenen Bauteile, die in diesem so genannten Green PC integriert sind blei- und bromfrei. Die Rechner bestechen zudem durch einen sehr niedrigen Energieverbrauch: Teilweise benötigen die für Großkunden gefertigten Geräte weniger Strom als eine herkömmliche 60-Watt-Glühbirne.

Darüber hinaus lassen sich die Computer nahezu vollständig recyceln. Vor allem in Skandinavien sind die Öko-PCs ein Erfolg – nicht zuletzt weil für das dortige Umweltzeichen Nordic Swan besonders strenge Auflagen gelten. Der Green PC ist derzeit weltweit der einzige Computer, der diese erfüllt.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen