Weniger Strahlung bei Brustuntersuchung

<br>

Bei Mammographien ist eine niedrige Strahlendosis besonders wichtig, weil regelmäßige Reihenuntersuchungen zur Brustkrebsvorsorge (sogenannte Screenings) gesunde Frauen möglichst nicht belasten sollen.

Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs. In Deutschland gibt es dazu ein Screening-Programm. Die Strukturen in der Brust absorbieren Röntgenstrahlung unterschiedlich stark und erzeugen auf dem Detektor ein Graustufenbild, in dem zum Beispiel Karzinome erkennbar sind.

Allerdings streuen Röntgenstrahlen auch an Strukturen in der Brust. Sie werden von ihrem geraden Weg durch die Brust abgelenkt und „verrauschen“ das Röntgenbild, verschlechtern also dessen Qualität.

Um eine gute Bildqualität zu erhalten, blockiert bei bisher erhältlichen Mammographie-Geräten ein Streustrahlenraster vor dem Detektor alle schräg eintreffenden Strahlen. Weil aber eine Röntgenquelle kein paralleles Licht, sondern einen Kegel abstrahlt, trifft auch ein Teil der Informationen tragenden Primärstrahlung unter einen Winkel auf das Raster und wird blockiert. Diese Verluste müssen durch eine höhere Strahlendosis ausgeglichen werden.

Die neue Technologie des Geräts Mammomat Inspiration Prime Edition macht das Streustrahlenraster entbehrlich: Die gesamte Primärstrahlung trifft somit zu 100 Prozent auf den direkt-digitalen Detektor. Dabei verringert sich, je nach Dicke der untersuchten Brust, die Röntgendosis um bis zu 30 Prozent.

Gleichzeitig erkennt ein neuer, weltweit einzigartiger Algorithmus in der Mammographie die Streustrahlung, filtert sie rechnerisch heraus und sorgt für eine gleichbleibend hohe Bildqualität. (IN 2013.05.2)

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Konzept der bakteriellen Genregulation entdeckt

Bakterien sind unsere stetigen Begleiter: Die winzigen Lebewesen sind in und auf dem menschlichen Körper zu finden, ebenso wie auf dem von Tieren und Pflanzen.

MINT²KA: Neue Ideen für einen innovativen und forschungsnahen Unterricht in den MINT-Fächern

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können uns helfen, die Welt besser zu verstehen und Lösungen für Schlüsselprobleme der…

Leben am Limit

Alles Leben braucht Energie. Wo diese nicht in ausreichendem Maß verfügbar ist, kann es kein Leben geben. Doch wie viel ist ausreichend?