Kosten senken mit der D-Torch – Zubehör für ICP-Spektrometer

Sie ist vollständig zerlegbar, wodurch sich die Verbrauchskosten beim Anwender spürbar senken lassen. So sind z.B. die Außenrohre der Torch normalerweise die ersten Teile, die unbrauchbar werden und ersetzt werden müssen. Der Vorteil bei der D-Torch: Es muss nicht die gesamte Torch ausgewechselt werden, sondern nur das unbrauchbar gewordene Außenrohr.

Die D-Torch gibt es in verschiedene Varianten und für verschiedene ICP-Modelle, so dass man sich sein spezifisches Modell zusammenstellen kann. Neben Quarzglas sind für die meisten Modelle auch Außenrohre aus Keramik erhältlich.

Diese haben eine längere Lebenszeit und eignen sich speziell für schwierige Anwendungen, wie z.B. bei Untersuchungen von Proben mit hohen Konzentrationen von gelösten Feststoffen, ölhaltigen Proben oder Schmelzaufschlüssen.

Auch bei der Auswahl von Injektorrohren ergeben sich viele Möglichkeiten. Je nach Anwendung kann zwischen Quarz oder Keramik gewählt werden und es stehen verschiedene Innendurchmesser zur Verfügung.

Mehr Informationen zum ICP-Zubehör und dem weiterem Produktsortiment finden Sie unter http://www.ahf.de oder besuchen Sie AHF auf der ACHEMA, Stand 4.2 N7.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer