PET revolutioniert die Diagnose

hightech presseclub lädt ein zum Besuch eines der weltweit ersten PET-Zentren Deutsche Medizintechnik ist weltweit vorn. Ein neues, vielversprechendes Gebiet ist die Positronen-Emissions-Tomographie, kurz PET. Sie bezeichnet ein nuklearmedizinisches Verfahren, mit dem Stoffwechselprozesse des Körpers in ihrer räumlichen Verteilung sichtbar gemacht und in 3D dargestellt werden können. Dieses Verfahren wird die Diagnose revolutionieren. Der hightech presseclub (hpc) lädt ein zu einem exklusiven Besuch eines der ersten PET-Zentren der Welt.

PET, eine Methode der so genannten „funktionellen Bildgebung“, steht vor einer großen Zukunft. Sie revolutioniert, insbesondere in Bezug auf Krebserkrankungen, alle bisher bekannten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Das Universitätsklinikum Essen nimmt als eines der ersten PET-Zentren der Welt ein PET/CT in Betrieb.

Beim PET/CT handelt es sich um ein Gerät das nahezu gleichzeitig CT und PET Untersuchungen durchführt und damit morphologische und funktionelle Schnittbilder kombiniert. Dadurch lassen sich Eingriffe wie minimal invasive Operationen zielgenauer planen und die Therapiewirkung optimal überprüfen.

Der hightech presseclub (www.hightech-presseclub.de) hat einen exklusiven Besuch mit Demonstrationen und anschließender Führung in Deutschlands erstem PET-Zentrum unter Leitung des Institutschefs Prof. Dr. Dr. Bockisch arrangiert. Die teilnehmenden Journalisten werden dabei einen medizinischen Forschungs- und Anwendungsbereich kennen lernen, in dem Deutschland zur absoluten Weltspitze zählt! Journalisten, die an dieser exklusiven hpc-Veranstaltung teilnehmen möchten, melden sich bis zum 3.10. unter: info@hightech-presseclub.de an.

Media Contact

Peter Becker presseportal

Weitere Informationen:

http://www.hightech-presseclub.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Meilenstein auf dem Weg zu nützlichen Quantentechnologien erreicht

Forschende der Universitäten Paderborn und Ulm entwickeln den ersten programmierbaren optischen Quantenspeicher. Kleinste Teilchen, die miteinander verbunden sind, obwohl sie teilweise tausende Kilometer trennen – Albert Einstein nannte dies eine…

Neue Elektrolyseverfahren für eine nachhaltige chemische Produktion

Basischemikalien, die als Grundstoffe für vielfältige Produkte wie Medikamente oder Waschmittel benötigt werden, lassen sich bislang nur mit enorm hohem Energie- und Rohstoffaufwand produzieren. Dabei sind häufig noch fossile Energieträger…

Innovative Nanobeschichtungen schützen vor Viren und Bakterien

Ein von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und der University of Birmingham geführtes EU-Forschungsprojekt entwickelt Nanobeschichtungen, die Viren und Bakterien inaktivieren. So sollen Kontaktinfektionen über Oberflächen vermieden und…

Partner & Förderer