Neues App zu Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten

Diese App ist für Unternehmen der Lebensmittelbranche, für Interessierte sowie für Betroffenen und deren Angehörige gedacht, die sich via Smartphone oder Tablet-PC über Lebensmittelallergien und Intoleranzen informieren wollen.

Durch die rasante Zunahme von allergischen Erkrankungen und Intoleranzen infolge von Lebensmittelunverträglichkeiten, rund 25% der deutschen Bevölkerung leidet darunter- gibt es auch oder besonders in der lebensmittelverarbeitenden Branche einen Handlungsbedarf.

Die neue kostenfreie App von oncampus geht inhaltlich in diese Richtung und bietet Schulung zu der Problematik der Lebensmittelallergien und ihrer möglichen Vermeidung.

Die Schulungs-App enthält Lehrinhalte über Allergien, Allergene, deren Entstehung und Auswirkungen und bietet damit eine solide Erstinformation. Neben diesen allgemeinen Informationen über Lebensmittelallergien und deren Verbreitung werden auch die Themen über versteckte Allergene in der Produktdeklarierung oder über das Eindringen von Allergenen bei der Lebensmittelproduktion“ berücksichtigt. Weitere Themen widmen sich den gesetzlichen Regelungen sowie den Allergenkonzentration, die allergische Reaktionen ausgelöst können.

Die App wurde mit Unterstützung der Eurofins Analytik GmbH erstellt – einem der führenden Service-Dienstleister in der Analytik – und ist kostenfrei verfügbar!

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.oncampus.de/allergie im Apple Store oder im Google Play Store (früher Android-Market).

Media Contact

Frank Mindt idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der „Humanmedizin“. zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Effizientes Ventil für Elektronenspins

Forscher der Universität Basel haben zusammen mit Kolleginnen aus Pisa ein neues Konzept entwickelt, das den Eigendrehimpuls (Spin) von Elektronen verwendet, um elektrischen Strom zu schalten. Neben der Grundlagenforschung könnten…

24.000 Kilometer in der Sekunde: Bislang schnellster Stern von Kölner Physikern entdeckt

Erforschung von Hochgeschwindigkeitssternen durch Teleskop in Südamerika / Kölscher „4711“-Stern braucht nur 7,6 Jahre um Schwarzes Loch zu umkreisen Dr. Florian Peißker und Professor Dr. Andreas Eckart vom I. Physikalischen…

Blick in einen G1-Tiegel während der Herstellung einer Sprühbeschichtung am Fraunhofer IISB. Kurt Fuchs / Fraunhofer IISB

Auf den Spuren schädlicher Metalle

Hohe Materialperformance mit multikristallinen Siliziumblöcken Fraunhofer IISB, AlzChem AG und Wacker Chemie AG haben das BMWi-Verbundprojekt SYNERGIE abgeschlossen. Das SYNERGIE-Konsortium untersuchte, wie metallische Verunreinigungen in multikristallinen Siliziumblöcken entstehen. Spezies, Quellen…