Indische Pflanze reduziert Cholesterin

Traditionelle ayurvedische Medizin kennt Wirkstoff seit 3.000 Jahren

Der Extrakt eines kleinen indischen Baumes, der von Arabien bis nach Indien wächst, kann nach Meinung von Forschern des UT Southwestern Medical Center in Dallas den Cholesterinspiegel senken. Das berichtet BBC-online heute, Freitag. Der Extrakt mit dem Namen Guglipid ist in der ayurvedischen Medizin allerdings schon seit fast 3.000 Jahren bekannt und wird auch verwendet.

1987 wurde der Extrakt von der indischen Gesundheitsbehörde zugelassen und gegen Fettleibigkeit und Lipidstörungen eingesetzt. Nun haben die Forscher den Stoff genauer untersucht und sind zum Schluss gekommen, dass der Wirkstoff den Farnesoid-X-Rezeptor (FXR) blockiert. Dieser spielt im Cholesterin-Haushalt des Menschen eine wichtige Rolle. Die Wissenschaftler, die über ihre Entdeckung im Wissenschaftsmagazin Science berichten, sind der Überzeugung, dass es bald Guglipid-Medikamente zur Senkung des Cholesterins geben werde. Andererseits warnten die Forscher davor, Guglipid-Extrakte, die bereits jetzt in Gesundheitsläden angeboten werden, einzunehmen, da sie in Wechselwirkung mit anderen Cholesterin-senkenden Medikamenten großen Schaden anrichten können.

Kanu Patel, ayurvedischer Mediziner, wundert sich nicht, dass es zu solchen Forschungsergebnissen gekommen ist: „Aus Indien gibt es seit vielen Jahren immer wieder Untersuchungen, die den Wirkstoff Guglipid unterstreichen. Amerikanische Forscher fangen jetzt erst damit an, den Wirkstoff zu untersuchen“, so der Mediziner. In Großbritannien gibt es seit den 80-er Jahren steigendes Interesse an ayurvedischer Medizin. Seit 1998 kann Ayurveda an der Thames Valley University studiert werden.

Ansprechpartner für Medien

pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer