Sie leiden an einer Birkenpollenallergie?

Für die Behandlung einer Birkenpollenallergie mittels eines Therapieprogramms zur Hyposensibilisierung (sog. Spezifische Immuntherapie) sucht die Hautklinik der Universität Jena Betroffene im Alter zwischen 18 und 60 Jahren. Bei diesem Behandlungsprogramm wird ein neuartiger Impfstoff zur Behandlung der Allergie angewandt.

Die Allergiker werden gründlich medizinisch aufgeklärt und durchgehend ärztlich betreut. Während der gesamten Behandlungszeit erhalten sie ihre Bedarfsmedikation (Tabletten, Nasenspray, Augentropfen, Asthmaspray) gegen die allergischen Symptome.

Interessierte Birkenpollenallergiker wenden sich an:
Allergieabteilung der Hautklinik
Universitätsklinikum Jena
Erfurter Str. 35, 07743 Jena
Telefon: 03641/937301 oder 937445 (Anrufbeantworter).

Media Contact

Axel Burchardt idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer