Gesichtschirurgen erobern virtuelle Welten

Die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen erobern virtuelle Welten: Während einer dreitägigen Fortbildungsveranstaltung in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) werden Ärzte erstmals an einem neuen interaktiven Bildanalyse- und Planungsystem Schädeloperationen am Computer durchführen können.

„Wir haben 20 Arbeitsplätze eingerichtet, an denen die Kursteilnehmer Operationen, aber auch die Form von Implantaten zur Rekonstruktion von Schädelformen planen und später dieses virtuelle Idealmodell intraoperativ navigieren können – ähnlich dem Flugsimulatorprinzip“, sagt Professor Dr. Dr. Nils-Claudius Gellrich, Direktor der MHH-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG).

Gemeinsam mit der MKG-Klinik des Henriettenstifts richtet er die Fortbildungsveranstaltung vom 27. bis 29. September 2007 aus. Der Workshop am Bildanalyse- und Planungssystem ist für Sonnabend, 29. Sepetmber, von 9 bis 12 Uhr in der Zahnklinik der MHH geplant.

Die rekonstruierende Gesichtschirurgie stellt einen wichtigen Teil der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie dar. Sie umfasst die Erkennung, Wiederherstellung und Verbesserung angeborener oder durch Krankheit, Degeneration, Tumor, Unfall oder Alter verursachter sichtbar gestörter Körperfunktionen und Körperformen bei Patienten in jedem Lebensalter. „Die an der MHH für die klinische Anwendung weiter entwickelte, Computer-assistierte Planung und Navigation geben den Operateuren und damit auch den Patienten die notwendige Sicherheit, um zu hervorragenden Operationsergebnissen zu kommen“, betont Professor Gellrich. Seine Klinik hat bereits 60 Patienten mit der neuen Methode operiert. „Jetzt wollen wir unser Wissen an andere Kollegen weitergeben.“

Journalisten sind eingeladen, den Workshop Bildanalyse- und Planungssystem am

· Sonnabend, 29. September 2007,
· von 9 bis 12 Uhr
· in der Zahnklinik der MHH zu begleiten.Bitte melden Sie sich möglichst bis Freitagmittag an unter Telefon 0511 532-4748.

Für das Fernsehen stehen Filmsequenzen der OP-Planung zur Verfügung, für Print-Medien Planungsbilder als elektronische Datei. Ein Foto ist dieser Pressemitteilung angehängt, wenn Sie sie per Mail erhalten. Sie können es mit dem Fotovermerk „MHH“ im Zusammenhang mit dieser Presseinformation kostenlos nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Dr. Dr. Nils-Claudius Gellrich, gellrich.nils-claudius@mh-hannover.de, Telefon (0511) 532-4748. Am Sonnabend erreichen Sie die Tagungsleitung unter Telefon 0178 4000640.

So kommen Sie hin: Sie fahren von der Karl-Wiechert-Allee kommend durch die Hauptschranke. Biegen Sie unter der ersten Brücke nach links ab. Fahren Sie geradeaus an der Kinderklinik vorbei und folgen dem Straßenverlauf nach rechts. Das Gebäude rechter Hand ist die Zahnklinik. Der Pförtner weist Ihnen den Weg.

Media Contact

Stefan Zorn

Weitere Informationen:

http://www.mh-hannover.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

SKAO: Ein Mega-Wissenschaftsprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

Bereits Ende der 1980er Jahre haben Astronomen und Astronominnen aus mehreren Ländern den Anstoß gegeben, ein Teleskop mit einer Sammelfläche von annähernd einem Quadratkilometer (eine Million Quadratmeter) zu bauen. Rund…

Konsortium entwickelt nachhaltige Flugtriebwerke

Durch eine neue Antriebstechnik sollen Flugreisen mit reinem Gewissen möglich werden. Angesichts des Klimawandels steigen viele Menschen heute mit schlechten Gewissen ins Flugzeug: Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid durch die…

Energie intelligent regeln

In Zeiten der Energiekrise ist intelligente Stromnutzung besonders wichtig. Ideal, wenn dies keine aktive Einsparung der Nutzer:innen erfordert, sondern lediglich auf Algorithmen basiert. Eine Forschungsgruppe um HM-Professorin Stephanie Uhrig zeigt,…

Partner & Förderer