Bei einer Migräne-Attacke empfinden Patienten auch leichte Reize als schmerzhaft


Während einer Kopfschmerz-Attacke empfinden mehr als drei Viertel der Migräne-Patienten selbst leichte Reize im Gesicht als schmerzhaft. Ursache ist eine Übererregbarkeit schmerzverarbeitender Nervenzellen in der Umgebung des Trigeminus-Nerven im Gehirn. Dies berichtet die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft in den Kopfschmerz-News, den Informationen für ihre Mitglieder

Von Untersuchungen an Tieren wissen Forscher seit einiger Zeit, dass sich die physiologischen Eigenschaften schmerzverarbeitender Nervenzellen in der Umgebung des Trigeminus-Nerven im Gehirn ändern, wenn diese gereizt werden. Nun belegt eine Studie amerikanischer Wissenschaftler, dass es derartige Phänomene auch bei Migräne-Patienten gibt.

Die Forscher testeten bei 44 Patienten innerhalb und außerhalb von Attacken die Sensibilität der Haut von Gesicht und Kopf. Dabei empfanden 79 Prozent der Patienten während einer Attacke die leichten Reize als schmerzhaft.

»Diese Ergebnisse belegen«, so die DMKG, »dass es auch bei Migräne-Patienten während einer Attacke zu einer Übererregbarkeit schmerzverarbeitender Nervenzellen im Kerngebiet des Trigeminus-Nerven kommt. Dies verstärkt und unterhält die Bildung schmerzhafter Impulse bei einem Migräneanfall.«

Die Erkenntnisse der US-Wissenschaftler liefern nicht nur neue Einsichten in die Entstehung des Migräne-Schmerzes, sondern sind auch eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung neuer Migräne-Medikamente, um die Aktivität dieser Nervenzellen zu dämpfen.

Quelle:
„Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft“

Pressestelle:
Barbara Ritzert, ProScientia GmbH
Andechser Weg 17
82343 Pöcking
Tel.: (08157) 93 97-0, Fax: (08157) 93 97-97
E-Mail: proscientia@t-online.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dipl. Biol. Barbara Ritzert idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close