Neuartiger Zelltest für die Bestimmung des Grades der Leberschädigung bei akuten und chronischen Lebererkrankungen

Die mit einer Leberschädigung in Zusammenhang stehenden Krankheitsbilder finden sich weltweit an der Spitze der Todesursachen. In Deutschland sterben jährlich allein ca. 70.000 Patienten an einer septischen Erkrankung. Die frühe Erkennung einer Leberschädigung und die Feststellung deren Ausmaße sind daher naturgemäß von großer Bedeutung, sowohl für den Verlauf, als auch den Erfolg der erfolgenden Behandlung.

Derzeitige Diagnoseverfahren beruhen auf der Messung von spezifischen Blutparametern wie den Leberenzymen Glutamat-Pyruvat-Transaminase (GPT) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT). Diese Verfahren liefern allerdings nur unspezifische und für eine Früherkennung unzureichende Aussagen über den Grad der Leberschädigung bei einem Patienten.

Einem Wissenschaftler von der Universität Rostock gelang es nun, ein in-vitro Verfahren zu entwickeln, welches eine Bestimmung der direkten Schädigung der Leber unter der Verwendung von humanen Hepatozyten ermöglicht.

Der entstandene Test beruht auf dem Prinzip, dass jede Substanz, in Abhängigkeit von ihrer Konzentration und Kombination mit anderen Substanzen, auf humane Zellen toxische Einflüsse haben kann. Auf der Basis dieses Prinzips werden humane Hepatozyten der Linien CA3, HLE, HepG2 im Patientenplasma inkubiert. Dadurch werden diese Zellen den Zellgiften ausgesetzt, die durch eine Leberschädigung im Patientenplasma vorhanden sind Auf den Grad der Leberschädigung des Patienten kann daraufhin durch die Messung der Aktivität des Cytochrom P 450 Isoenzym 1A2 indirekt geschlossen werden.

Zum Umfang des erstellten Testkits gehören mit den von der ATCC (American Type Culture Collection) erworbenen Leberzellen ausgestatte Mikroplatten (24-Well-Platten) sowie gebrauchsfertige Lösungen der für den Test notwendigen Reagenzien.

Für dieses weltweite erste Verfahren zur direkten Messung der Leberschädigung auf zellulärer Ebene wurde bereits circa ein Jahr nach dem Einreichen der Anmeldung ein deutsches Patent erteilt. Internationale Anmeldungen sind derzeit anhängig und erste klinische Anwendungen sind bereits erfolgreich durchgeführt worden. Für die Herstellung, den weltweiten Vertrieb sowie die Anwendung im größeren klinischen Rahmen werden noch strategische Partner gesucht.

Kontakt

Lars Krüger
PVA-MV AG
Gerhart-Hauptmann Strasse 23
18057 Rostock
Email: l.krueger@pva-mv.de
Tel.: 0381 497474-3

Media Contact

Lars Krüger PVA-MV AG

Weitere Informationen:

http://www.pva-mv.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close