Wirksamer Malaria-Schutz

Mückenabwehrmittel neu bewertet
Eine Expertengruppe der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt den Autan®-Wirkstoff Bayrepel® als „Repellent der Wahl zur Malaria-Prophylaxe“. In ihrem Bericht bescheinigen die Mitglieder der WHOPES (WHO Pesticides Evaluation Scheme) der Substanz „hervorragende Insekten abwehrende (Repellent-) Eigenschaften“. Jahr für Jahr erkranken etwa 500 Millionen Menschen auf der Welt an der von Mücken übertragenen Malaria, für bis zu 2,7 Millionen verläuft die Krankheit tödlich.

Das Risiko, an Malaria zu erkranken, besteht längst nicht mehr nur für Bewohner tropischer und subtropischer Gebiete. Zunehmender Tourismus in solche Regionen zwingt Reisende zu besonderer Vorsicht. Außerdem werden immer wieder exotische Mückenarten nach Europa eingeschleppt, die sich hier inzwischen heimisch fühlen. Ein wirksames Mücken-Repellent ist daher nicht nur für Last-Minute-Touristen unverzichtbar.

In umfangreichen Tests konnte gezeigt werden, dass Bayrepel® gerade gegen den Überträger der Malaria, die Anopheles-Mücke, bedeutend wirksamer ist, als der in den meisten Mitteln verwendete Wirkstoff DEET. Die Wirkdauer ist wesentlich länger, und nach sieben Stunden wurden noch 95 Prozent der Mücken abgewehrt.

Bayrepel® ist ein synthetischer Wirkstoff aus der Bayer-Forschung. Er wird in Produkten der Marke Autan® weltweit angeboten. Mit Hilfe von computergestützten Strukturanalysen konnte Bayer über 800 verschiedene Verbindungen synthetisieren, von denen Bayrepel® die besten Anwendungseigenschaften aufwies. Autan® mit Bayrepel® ist hautverträglich und bereits für Kinder ab zwei Jahren geeignet.

Media Contact

Alsfasser, Hartmut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close