Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg vergibt erstmals HEICUMED Lehrpreis

Engagement bei der Einführung des neuen klinischen Ausbildungsganges in der Medizin ausgezeichnet

Erstmals vergibt die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg den HEICUMED-Lehrpreis in Höhe von EURO 15.000,-. Damit werden besondere Leistungen ausgezeichnet, die im Rahmen des neuen Unterrichtprojektes HEICUMED erbracht worden sind. HEICUMED steht für das neue Heidelberger Klinische Curriculum, das auf eine moderne, praxisnahe Ausbildung der angehenden Ärzte ausgerichtet ist und seit Herbst 2001 die herkömmliche klinische Ausbildung der Medizinstudenten ersetzt.

Für das Jahr 2001 wird der Preis an 16 Ärztinnen und Ärzte aus Kliniken und Instituten verliehen, die die Organisation, Koordination und Gestaltung von HEICUMED intensiv unterstützt, das erste Tutorentraining der Fakultät im September 2001 betreut und dabei 42 ärztliche Dozenten auf ihren Einsatz beim neugestalteten Kursprogramm vorbereitet haben, erklärt Professor Horst Seller, Studiendekan der Medizinischen Fakultät.

Ebenfalls ausgezeichnet werden 2 Ärztinnen im Praktikum, die sich als Studierende innerhalb ihrer langjährigen Mitarbeit in der Studienkommission für die Umsetzung von HEICUMED besonders engagiert haben.

Nach dreijähriger Vorbereitung wurde HEICUMED im Herbst 2001 in die klinische Ausbildung der Heidelberger Medizinstudenten eingeführt. Im Gegensatz zu Reformstudiengängen an einigen anderen deutschen Universitäten nehmen daran alle Medizinstudenten teil, die im Oktober 2001 den klinischen Abschnitt ihrer Ausbildung begonnen haben. Die Studenten werden von Tutoren in kleinen Gruppen betreut. In mehrwöchigen Blockpraktika können sie sich intensiv mit einzelnen Fachgebieten wie Innere Medizin und Chirurgie befassen.

Im Vordergrund steht das sogenannte „Fall-Orientierte Lernen“ in Kleingruppen: Über die einzelnen Fachdisziplinen hinweg arbeiten die Studenten mit ihren Tutoren an vorbereiteten Patientenfällen. Zur Unterstützung der Ausbildung werden auch Laienschauspieler herangezogen, die typische Patienten darstellen und an denen die Medizinstudenten ihre kommunikativen Fähigkeiten erproben können. Weitere Bestandteile von HEICUMED sind praktische Übungen im „Skills-Lab“, vom Anlegen einer Infusion bis zur Reanimation, sowie die unterstützende Verwendung neuer Medien.

Media Contact

Dr. Annette Tuffs idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer