Bandscheibenoperation ohne Vollnarkose

Neue Abteilung für medizinische Robotik am Grönemeyer-Institut für MikroTherapie der Universität Witten/Herdecke (UWH) in Bochum

Seit dem 1. Oktober 2001 hat das Grönemeyer-Institut für MikroTherapie in Bochum eine neue Abteilung: „Mit der Abteilung medizinische Robotik, geleitet von dem erfahrenen Orthopäden, Privatdozent Dr. Kai Bernsmann, haben wir nochmals das Spektrum unserer therapeutischen Möglichkeiten wesentlich erweitert und gleichzeitig auch unser medizinisches Netzwerk“, sagte Prof. Dietrich Grönemeyer. Der weltweit anerkannte Spezialist ist Inhaber des Lehrstuhls für Radiologie und MikroTherapie der UWH und Leiter des Grönemeyer-Instituts für MikroTherapie in Bochum.

Das Besondere an der neuen Abteilung: „Mit den computer-assistierten Operationen, die wir an Wirbelsäulen, Gelenken oder Tumoren durchführen, erreichen wir eine erheblich größere Präzision als mit herkömmlichen Verfahren“, erläutert der neue Abteilungsleiter PD Dr. Bernsmann, der zugleich Leiter der Giradet-Klinik in Essen ist. In der Abteilung werden mit modernsten Navigationstechniken Knie- und Hüftgelenksoperationen miniaturisiert und gezielte endoskopische Mikrooperationen an der Wirbelsäule möglich.

Eine Präsentation der weltweit ersten CT-gesteuerten und computerunterstützten endoskopischen Operation eines Bandscheibenvorfalls ohne Vollnarkose überträgt das WDR-Fernsehen am 7. November 2001 in der Sendung „Mittwochs live“ (20.15-21.45 Uhr). Prof. Grönemeyer wird bei dieser Gelegenheit live die Möglichkeiten der medizinischen Robotik vorstellen und kommentieren.

Informationen: Institut für Mikrotherapie, Gisela Heßler, Tel.: 0234/9780-113 oder Doris Kölling, Tel.: 0234/9780-101

Media Contact

Christiane Bensch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close