Langfristig Gewicht reduzieren

Medizinische Universitätsklinik Heidelberg bietet Kurse für Übergewichtige an: Informationsabend am 22. Februar


Mit großem Erfolg führt die Abteilung Endokrinologie und Stoffwechsel der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg seit 2004 ein wissenschaftlich gesichertes Behandlungsprogramm für schwer übergewichtige Erwachsene (ab Body Mass Index > 30 kg/m2, ab 18 Jahren) durch. Das „Optifast52-Programm“ kombiniert Ernährungs-, Gruppen- und Sporttherapie. Dabei orientiert es sich streng an wissenschaftlichen Erkenntnissen. Diese werden, wie die Wirksamkeit des Programms, regelmäßig überprüft.

Den hohen Wirkungsgrad erreicht das Programm durch seine langfristige Anlegung auf 52 Wochen Gesamtdauer und seinen verhaltenstherapeutischen Schwerpunkt. Hierin und in der engmaschigen Betreuung durch Ärzte und weitere qualifizierte Fachkräfte (Psychologen, Ernährungswissenschaftler, Sportwissenschaftler) unterscheidet sich das Programm von anderen Angeboten. Am 15. März soll die nächste Gruppe starten, einzelne Plätze sind hierfür noch verfügbar.

Die ärztliche Leitung des Programms hat PD Dr. Andreas Hamann, Oberarzt am Universitäts-Klinikum Heidelberg und gleichzeitig Chefarzt der Diabetes-Klinik Bad Nauheim. Gleichzeitig ist Dr. Hamann Vizepräsident der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, die als zuständige Fachgesellschaft u. a. Leitlinien zur sinnvollen Gewichtsreduktion erstellt hat (im Internet unter www.adipositas-gesellschaft.de abzurufen).

Die Gesamtkosten der Therapie, die sich aufgrund der qualifizierten Betreuung auf rund 250 Euro pro Monat belaufen, werden derzeit nur zum Teil von Krankenkassen übernommen. Der Eigenanteil, bzw. bei Nichterstattung durch die Kasse der Gesamtbetrag, muss selbst getragen werden.

Ein unverbindlicher Informationsabend zum Programm findet am Mittwoch, 22. Februar um 18.30 Uhr im Seminarraum 725 der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg (Ebene 00), Im Neuenheimer Feld) INF 410, statt.

Das Optifast-Team der Universitätsklinik lädt hierzu alle Interessenten herzlich ein. Eine Anmeldung für den Infoabend ist nicht erforderlich.

Kontakt zur Programmleitung:
Dipl.oec.troph. Silke Lichtenstein/Dipl.-Psych. Tanja Merle
Endokrinologische Ambulanz/Innere Medizin I
Tel.: 06221 / 56 86 83
E-Mail: Silke.Lichtenstein@med.uni-heidelberg.de
oder Tanja.Merle@med.uni-heidelberg.de

Media Contact

Dr. Annette Tuffs idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close